Die Abrafaxe in der neuen NEMO

2
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

NEMO besuchte Lothar Dräger, den Mitschöpfer der Abrafaxe.

Das große Titelthema der neuen NEMO 02/2007 beleuchtet die Welt der Comichelden: Über 100 Jahre nach den ersten Comicveröffentlichungen ist eine Welt ohne die bunten Bildergeschichten kaum noch vorstellbar.

Teilweise sind die gezeichneten Gestalten schon bekannter als jeder menschliche Filmstar. NEMO geht der Geschichte der Comics nach und findet die wahren Helden des Comicgenres, wo sie herkommen und was die Zukunft ihnen bringen wird. Dabei sprach NEMO auch ausführlich mit Lothar Dräge, dem Vater der Abrafaxe. Bei einem recht starken Kaffee erzählt uns der 80-Jährige von Bildergeschichten, ideologischen Entwicklungen und drei pfiffigen Kobolden.

Lothar Dräger studierte nach dem Zweiten Weltkrieg Gesang und wurde Opernsänger. Nachdem er wenige Jahre in den Ensembles von Nordhausen und Potsdam mitgewirkt hatte, arbeitete er ab 1957 unter Johannes Hegenbarth als Ideengeber im Mosaik. In dieser Zeit entwarf er die Geschichten, gestaltete das Layout und schrieb die Exposés der Bildergeschichten. Nachdem Hegenbarth 1974 dem Verlag kündigteund seine Figuren mit sich nahm, erdachte Draeger die Abrafaxe, welche von Lona Rietschel zeichnerisch umgesetzt wurden. Als künstlerischer Leiter blieb er noch weitere 15 Jahre für das Mosaik tätig. 1990 begab er sich in den Ruhestand, aus dem er erst zwölf Jahre später wieder mit dem ersten Erzählband „Ritter Runkel und seine Zeit“ auftauchte. Letztes Jahr wurde sein zweiter Band „Ritter Runkel – Der Diplomat“ veröffentlicht und für 2007 ist der abschließende Teil geplant. Dazu Dräger im Interview:“Wenn alles gutgeht, können wir das fertige Werk bereits zur Frankfurter Buchmesse im Oktober vorstellen.“

Im aktuellen Heft von NEMO gibt es dazu auch ein tolles Gewinnspiel! Zu gewinnen gibt es einmal von der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag GmbH den Ritter-Runkel-Band 2 und dreimal ein 1-Jahres-Abo MOSAIK! Jetzt in NEMO 02/2007 (am Kiosk)!
 
Hier gehts zum MOSAIK-Verlag: www.abrafaxe.com – einfach klicken!
 
Mehr über NEMO 02/2007 gibts hier!
 
Besuchen Sie doch mal www.nemopolis.de![sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Die Abrafaxe in der neuen NEMO Schöne Sache. Aber meint Ihr im Westen kennt die einer. Ich glaube die wenigsten Alt Bund Länder Bewohner können mit den Abrafaxen was anfangen. Hätte t Ihr ruhig ein wenig erläutern können.
  2. AW: Die Abrafaxe in der neuen NEMO Oh ja, die Abrafaxe. Die hab ich früher immer gerne gelesen. Auch die Truppe die es vorher gab, die Digedags. Klasse Bildergeschichten. Und jeden Monat gab es eine Fortsetzung. Die NEMO ist gekauft. Zum alte Erinnerungen aufzufrischen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum