Discovery streicht Posten zusammen – mit Konsequenzen für Susanne Aigner

2
587
Susanne Aigner
Anzeige

Discovery richtet seine operativen Märkte in der EMEA-Region komplett neu aus. Und Susanne Aigner soll zusätzlich zu ihrer bestehenden Funktion in Deutschland die BeNeLux-Region übernehmen.

Die neue Organisation der operativen Märkte von Discovery in der EMEA-Region bündelt mehrere Aufgabenbereiche. Mit nun wenigeren Positionen sollen neue Investitionen in sein Direct-to-Consumer-Business ermöglicht weren. Die Wirtschaftsregion EMEA umfasst Europa, den Nahen Osten und Afrika.

„Mit dieser Umstrukturierung haben wir einen klaren Weg zu einem schlankeren Betriebsmodell definiert, bei dem wir marktübergreifend vorhandene Kompetenzen optimal ausschöpfen. Wir bündeln unser Know-how und nutzen unsere Größe – dadurch werden wir in der Lage sein, Entscheidungsfindungen zu beschleunigen, sowie agiler und gezielter auf künftige Geschäftsmöglichkeiten zu reagieren.“, so Kasia Kieli, President & Managing Director Discovery EMEA.

Außerdem wurde im Zuge der Neuausrichtung Susanne Aigner zusätzlich zu ihrer bisherigen Funktion als Geschäftsführerin von Discovery Deutschland die Verantwortung für die BeNeLux-Region übertragen. Ab sofort ist sie also auch für die operativen Geschäfte von Discovery in Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien und Luxemburg verantwortlich.

Der bisherige Geschäftsführer BeNeLux Alco De Jong verlässt Discovery mit schlichten Worten: „Nach siebzehn Jahren bei Discovery BeNeLux ist es an der Zeit für etwas Neues.“ Susanne Aigner freut sich auf ihre neue Position: „Es ehrt mich, als Geschäftsführerin die BeNeLux-Region leiten zu dürfen und ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben. Gleichzeitig möchte ich Alco für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren danken.“

Auch in den weiteren EMEA-Regionen sind Veränderungen umgesetzt worden: Der Aufgabenbereich von James Gibbons, wurde neu ausgerichtet. Als neuer GM UK & Nordics soll er neben den britischen Märkten künfitg auch Skandinavien verantworten. Spanien, Portugal sowie Frankreich sollen künftig unter der Leitung von Antonio Ruiz stehen. Jamie Cooke soll eine neue kombinierte Rolle für Russland, CEEMCA, MEA und das zentrale Pay-TV-Geschäft von Discovery in EMEA übernehmen.

Leah Hooper wird die Funktion SVP D2C Growth & Strategy International übernehmen, Espen Skoland soll SVP Communications für EMEA werden. Der CEO von TVN Polen, Piotr Korycki, hat seinen Rücktritt von Discovery angekündigt. Kasia Kieli soll die Leitung des Sendernetzwerks übernehmen.

Bildquelle:

  • susanneaigner: Discovery PM

2 Kommentare im Forum

  1. Nach den grandiosen Erfolgen mit der Bundesliga und Olympia sowie atemberaubender Quotenanstiege, sprudelnden Gewinnen und der gigantischen gesellschaftlichen Relevanz die ihre Sender errungen haben kann man diese Beförderung gut verstehen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum