DLM fordert einen einzigen Decoder für alle Programme

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hannover – Nach Ansicht der DLM dürfe der Erwerb der Pay-TV-Rechte für die Ausstrahlung der Fußball-Bundesliga durch neue Anbieter nicht zu „einem erhöhten Technikaufwand zu Lasten der Verbraucher“ führen.

Damit nehmen die Direktoren der Landesmedienanstalten (DLM) unter Vorsitz von Reinhold Albert Bezug auf die Ankündigung, zur Bundesligasaison 2006/2007 Set-Top-Boxen mit neuem technischen Standard auf den Markt zu bringen.

Danach wäre jeder, der die Bundesliga live sehen wollte, gezwungen, ein neues Zusatzgerät zu kaufen. Ähnliche Probleme kommen laut DLM auf die Verbraucher zu, wenn die von den großen privaten Sendergruppen geplante Verschlüsselung ihrer Programme umgesetzt werden sollte.
 
Die Landesmedienanstalten fordern Plattformbetreiber, Veranstalter und Geräteindustrie nachdrücklich auf, rechtzeitig technische Lösungen zu präsentieren, die den Einsatz nur eines Decoders zum Empfang aller digitalen Angebote ermöglichen. Das gesamte digitale Programmangebot mit soll mit nur einem Decoder empfangbar sein, wird betont.
 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert