DLM: Genug Frequenzen für Digitalisierung vorhanden

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hannover – Laut den Direktoren der Landesmedienanstalten (DLM) wird überall in Deutschland ein hinreichendes Frequenzspektrum vorhanden sein, um alle analoge in digitale Nutzungen überführen zu können und neue digitale terrestrische Dienste zu ermöglichen.

Dies habe die DLM anhand einer ersten Analyse der Ergebnisse der Internationalen Wellenkonferenz festgestellt.

Das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T, die Digitalisierung des terrestrischen Hörfunks und mobile Anwendungen über DVB-H und DMB haben nach Ansicht der DLM demnach eine realistische Perspektive der Markteinführung. Für bundesweite, landesweite und regionale Angebote privater Rundfunkunternehmen, für Anbieter neuer Dienste und für öffentlich-rechtliche Rundfunkanbieter können ausreichend Übertragungskanäle bereitgestellt werden.
 
Nun liege es an den für Rundfunk in Deutschland verantwortlichen Stellen, ein Frequenznutzungskonzeptzu erstellen um eine optimale Nutzung der Frequenzen zu erreichen. Die Technische Kommission der Landesmedienanstalten (TKLM) und die Programm- und Technik-Kommission der ARD und ZDF (PTKO) werden in den nächsten Wochen einen ersten Entwurf dafür erarbeiten, der auch Diskussionsbasis für die notwendigen Abstimmungen zwischen Ländern und Bundesnetzagentur bilden soll. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert