DMax erhöht Reichweite in Österreich und Schweiz

1
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – DMax ist nun auch im Kabelnetz der österreichischen Liwest vertreten. Im Großraum Wien und in allen österreichischen Landeshauptstädten kann man DMax zudem ab sofort über das IPTV Angebot „Aon TV“ der Telekom Austria empfangen.

In der Schweiz konnte sich der Reportage-Kanal mit der Cablecom auf eine Einspeisung verständigen. Zudem wird DMax in verschiedenen anderen Kantonen von lokalen Kabelnetzanbietern eingespeist. Und auch in der Schweiz ist man im Internet-TV vertreten: DMax ist jetzt Teil des Basisangebots bei Bluewin. Über Satellit ist DMax wie gehabt flächendeckend analog und digital zu empfangen.

In Deutschland kann der noch junge Sender in 31 Millionen Haushalten empfangen werden. Den Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen gibt der DMax mit 1,0 Prozent an. „Dieses Ziel verfolgen wir auch in Österreich und der Schweiz“, erklärte Nicole Agudo Berbel, Director Affilate Sales and Business Development beim Veranstalter Discovery Networks.
 
DMax startete sein Factual-Entertainment-Programm im deutschsprachigen Raum am 1. September 2006. Der Sender gehört vollständig der Discovery Communications, dem weltweit führenden Nonfiction-Media-Unternehmen. Seit Sendestart hat Dmax seine Reichweite mit Nachdruck ausgebaut und den Marktanteil mehr als verdreifacht. Dabei setzt der Sender auf deutsche Eigenproduktionen, die über 50 Prozent der Prime-Time ausmachen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: DMax erhöht Reichweite in Österreich und Schweiz Dann waren die Meldungen um den Verkauf von DMAX wohl doch nur Gerüchte.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum