DVB-H-Lizenz bleibt bei Media Broadcast

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Bereits Ende März war in Österreich die Entscheidung gefällt worden, Media Broadcast die nötige Lizenz für die Errichtung einer DVB-H-Plattform zu erteilen.

Doch seither brodelt es um die Vergabe. Das Mitbewerberkonsortium Mobile TV Infrastruktur, das zuletzt noch im Bieterverfahren mitgemischt, letztlich aber den Kürzeren gezogen hatte, probte infolgedessen den Aufstand und hatte Berufung eingelegt.

In diesem Verfahren hat der Bundeskommunikationssenat (BKS) nun eine Entscheidung gefällt – und die zugunsten von Media Broadcast. Doch auch damit will sich die Konkurrenz nicht zufriedengeben. Wie „Der Standard“ berichtet, plane der Geschäftsführer von Mobile TV Infrastruktur, Tillmann Fuchs, nun den Gang vor eine höchstrichterliche Instanz und ist überzeugt, dass diese die Lizenzierungsentscheidung dort nicht standhalten würde.
 
Begründet wird diese Position mit angeblichen „Formfehlern der Bewerbung“. Media Broadcast, eine Firma der TDF-Gruppe, will sich von diesem Gegenwind nicht aus der Ruhe bringen lassen. Der Aufbau der Handy-TV-Plattform soll reibungslos weitergehen.
 
Ob dies tatsächlich fristgerecht bis zum Beginn der Fußball-Europameisterschaft gelingt, bleibt fraglich. Seit wenigen Wochen häufen sich in Österreich die Spekulationen, dass dieses Ziel nicht mehr fristgerecht zu halten ist. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum