DVB-H und DMB werden parallel laufen

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die beiden neuen digitalen Rundfunkstandards für das mobile Fernsehen und Radio mit dem Handy sollen parallel bestehen.

DVB-H und DMB haben beide ihre Stärken. DMB baut auf das bisher in Deutschland wenig erfolgreiche digitale Radio DAB auf und ist damit vor allem für die Radioübertragung geeignet. Da DMB weniger Bandbreite hat, was in einer geringeren Zahl von möglichen Sendern resultiert, wäre dieser Standard vor allem für die ländliche Gegend geeignet.
 
DVB-H ist eher für den Fersehgebrauch entwickelt und erlaubt aufgrund von höheren Bandbreiten auch mehr Sender. Dieser Standard ist damit für Ballungsräume attraktiv, in denen naturgemäß eine größere Nachfrage und damit auch ein höheres Angebot zu erwarten ist.
 
Die Empfangsgeräte werden dann irgendwann beide Standards empfangen können, und zwar derart, dass der Kunde gar nicht mehr mitbekommt, ob er jetzt ein DVB-H oder ein DMB-Signal empfängt. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert