DVB-T-Einführung in Frankreich geht in zweite Runde

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Samstagabend wurde vom Sendeveranstalter TDF die zweite Phase der Einführung von DVB-T in Frankreich eingeläutet.

An diesem Abend wurden 17 neue Senderanlagen in Ajaccio, Bayonne, La Rhune, Bourges, Caen, Herouville, Cherbourg Digosville, Grenoble, Tour-sans-Venin, Le Havre, Harfleur, Lyon, Mont Pilat, Le Mans, Nantes, Orleans, Reeims, Hautvilliers, St Etienne, Toulon und Toulouse in Betrieb genommen. Damit stieg die Abdeckung der Bevölkerung mit DVB-T von vormals 35 Prozent auf nun 50 Prozent.
 
Die dritte Phase wird im Juni 2006 beginnen, wenn weitere 19 Sender angeschlossen werden sollen, gefolgt durch die vierte Phase, beginnend im Oktober 2006 mit nochmals 24 neuen Sendern.
 
Der anwesende Premier-Minister Frankreichs, Dominique de Villepin, forderte die Beschleunigung der Umstellung. Er rief die Industrie auf, Diskussionen mit Nachbarländern über die Nutzung von Frequenzen in Grenzregionen zu führen. Außerdem entschied er die Gründung eines Fonds, um die Umstellung von analogen auf digitalen Empfang zu unterstützen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert