DVB-T2 HD: Zum Regelbetrieb mit weiteren Programmen

44
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Ende Mai gestartete Pilotbetrieb des digital-terrestrischen Verbreitungsstandards DVB-T2 HD kommt mit einem reduzierten Senderangebot daher. Für den Regelbetrieb konnte Media Broadcast nun weitere Programme mit ins Boot holen.

Media Broadcast hat sich mit Sport1 und QVC auf eine Verbreitung der Programme via DVB-T2 HD geeinigt. Damit werden die bereits auf der terrestrischen Plattform vertretenen privaten Sendern von ProSiebenSat.1 und RTL, die unter dem Label Freenet TV vermarktet werden,sowie die Öffentlich-Rechtlichen von zwei weitere Programmen mit den Schwerpunkten Sport und Teleshopping ergänzt.

DVB-T2 HD startete Ende Mai 2016 den Testbetrieb. Der Regelbetrieb soll am 29. März 2017 aufgenommen werden und rund 40 HD-Programme umfassen. Starten wird DVB-T2 HD in den Regionen der ersten Ausbaustufe. Bis 2019 sollen dann sukzessive weitere Regionen folgen. Aktuell kommen immer mehr Standorte hinzu: Seit dem Start von DVB-T2 HD am 31. Mai 2016 sind in der Rhein-Neckar-Region die Standorte Heidelberg und Mannheim auf Sendung gegangen. Damit hat DVB-T2 HD aktuell eine technische Reichweite von 55 Millionen Einwohnern. [hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert