DVD-Nachfolge: Formatkampf in entscheidender Phase

51
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Auch wenn die Blu-ray-Gruppe derzeit deutlich mehr Filme und Abspielgeräte verkauft – das endgültige Ende des Formatstreits will außer Blu-ray noch keiner verkünden.

Anzeige

Auch wenn in der Woche bis zum 12. Januar, also direkt nach Bekanntgabe des Warner-Abschieds von der HD DVD, die Marktanteile deutlich zugunsten der Blu-ray ausgeschlagen sind, halten sich die Analysten noch zurück. Bestes Beispiel ist die NPD Group, die in ihrer letzten Studie einen heftigen Rutsch bei den Player-Verkäufen zugunsten von Blu-ray feststellte.

So sollen 90 Prozent aller verkauften HD-Player nach der CES die Blu-ray-Technologie unterstützen, bis dato waren die Zahlen meist ausgeglichen. Doch mit einer Beurteilung dieser Fakten ist der NPD-Vizepresident Stephen Baker in der „New York Times“ äußerst vorsichtig: „Eine Woche stellt noch keinen Trend dar. Es ist nur ein Datenpunkt“.
 
Und auch Toshiba präsentiert sofort eine Erklärung, warum die Zahlen täuschen sollen: Eine Sprecherin schilderte, dass im neuen Jahr das HD-DVD-Sonderangebot ausgelaufen sei während Blu-ray seine Player im Bundle mit TV-Geräten verkauft. Deutliche Preissenkungen der Abspielgeräte sind bereits angekündigt, jetzt bleibt es spannend, was dieser Schritt bringt.
 
Der vorsichtige Analyst Baker lehnt sich dann doch etwas aus dem Fenster und widerspricht der Toshiba-Darstellung. So könne er sich nicht vorstellen, dass die drastische Verschiebung der Marktanteile nur von den Preisveränderungen ausgelöst wurde. Dabei verwies er vor allem auf das große mediale Echo nach dem Warner-Abschied von der HD DVD.
 
„Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Marktanteile wieder auf 50 zu 50 zurückgehen“, erklärte derweil der Vorsitzende der Blu-ray Association Andy Parsons dem renommierten New Yorker Blatt. „Darauf würde ich eine hohe Summe setzen.“ So warnt der Chef-Lobbyist der Blu-ray-Gruppe auch die Käufer vor einer Investition in das HD-DVD-Format. Dabei bezeichnete er die Preissenkungen bei den Toshiba-Playern als „Brandverkauf“. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

51 Kommentare im Forum

  1. AW: DVD-Nachfolge: Formatkampf in entscheidender Phase ich und viele andere brauchen keinen DVD-nachfolger, weil es bringt uns KEINEN mehrwert !
  2. AW: DVD-Nachfolge: Formatkampf in entscheidender Phase 4 Gründe, warum man Blu Ray nicht braucht: 1) zu teuer 2) DRM - Restriktionen 3) HDTV-Festplattenreceiver 4) Premiere HD
  3. AW: DVD-Nachfolge: Formatkampf in entscheidender Phase Warum man Blu ray braucht: 1.)Genug Platz für die Filme 2.)Sehr gutes Bild 3.)Sehr guter Ton 4.)Studios können ihr Eigentum schützen und verlieren nicht die Lust am Veröffentlichen von Spitzenfilmen 5.)Auf Jahre hinaus braucht es kein neues System zu geben, weil Blu ray genug Reserven bietet. 6.)weil man Fimfan und Sammler ist Wer Blu ray nicht braucht: 1.)Leute denen ein 30 Euro DVD Spieler genug Qualität bietet 2.)Die der Überzeugung sind das Röhrengeräte die Speerspitze der Qualität sind und auch in 20 jahren noch sein werden... 3.)HD DVD Fans die lieber wieder SD Quali schauen als der BDA auch nur einen Euro zu geben....
Alle Kommentare 51 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum