Dynavisions AG beendet Aktivitäten auf dem deutschen Markt

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Die deutsche Niederlassung des schweizerischen Unterhaltungselektronik-Anbieters Dynavisions AG beendet zum Monatsende ihre Deutschland-Aktivitäten.

Dies ergaben Recherchen von DIGITALFERNSEHEN. Nach Aussagen eines Unternehmenssprechers gibt es keine neuen Produkte der Firma, lediglich Testgeräte seinen entwickelt und vorhanden. Daher würde man „zum Ende des Monats“ dichtmachen. Man habe keinen Partner gefunden, der die Produktion der Dynavisions-Boxen finanziere. Aus diesem Grund habe man sich entschlossen, die „Sache zu beenden.“

Im Jahr 2007 zeigte Dynavisions die Reelbox und gab sich damals auch als Lieferant für Reel aus. Ungeklärt blieb bis heute, wer eigentlich wen beliefert hat.
 
Im März 2008 kündigte das schweizerische Unternehmen mit Sitz in Rotkreuz die Präsentation von „Solo HD 200 IPTV“ an. „Die abschließenden Tests für die fertig produzierte Vorserie des SOLO HD 200 IPTV hatten sich wegen fehlender hardwarenaher Softwarekomponenten, auf Seiten der Zulieferer, verzögert. Entsprechend verschiebt sich auch die Markteinführung des neuen Produktes“, hieß es später.
 
Die Dynavisions AG firmiert als Entertainment-Service Unternehmen, das hochwertige High-Definition IPTV -Lösungen entwickelt und vermarktet. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum