Eastman Förderpreis für SWR-Koproduktion „Weitertanzen“

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hof/Baden-Baden – Bei den 42. Internationalen Hofer Filmtagen hat Regisseurin Friederike Jehn für ihren mit „Debüt im Dritten“ des SWR koproduzierten Film „Weitertanzen“ den Eastman Förderpreis für Nachwuchstalente erhalten.

„Weitertanzen“, zu dem Friederike Jehn auch das Drehbuch schrieb, ist ihr erster
abendfüllender Spielfilm. Er wurde von Gambit Film in Koproduktion mit „Debüt im Dritten“ des SWR realisiert und gefördert von der MFG Filmförderung. Der Eastman Förderpreis, der in diesem Jahr zum 25. Mal vergeben wird, gehört zu den renommiertesten deutschen Filmpreisen für den Nachwuchs. Er zeichnet die Erstlingsfilme von jungen RegisseurInnen aus und ist mit Rohfilm im Wert von 4 000 Euro für ein künftiges Projekt dotiert.

Friederike Jehn erzählt in „Weitertanzen“ von der jungen Maren, die ihre Entscheidung für den Mann, den sie liebt, mit einem rauschenden Hochzeitsfest besiegeln will. Doch je dringender Maren alle Zweifel ausschließen will, desto mehr scheint die Gewissheit ihrer Liebe zu verschwinden. Marens großes Fest entwickelt sich zu einem Alptraum.
 
Produziert wurde „Weitertanzen“ von Alexander Funk, Florian Rothenberger und Michael Jungfleisch. Buch und Regie: Friederike Jehn. Die Redaktion im SWR liegt bei Brigitte Dithard. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum