Ebay Kleinanzeigen: Axel Springer bietet Milliardensumme

14
2964
© Sergey Nivens - stock.adobe.com

Der Investor KKR und die Axel Springer SE sollen ein Angebot in beträchtlicher Höhe für die hochfrequentierte Kleinanzeigen-Plattform des Internet-Auktionshauses Ebay abgegeben haben.

Im deutschsprachigen Internet ist Ebay Kleinanzeigen eine der Webseiten mit dem höchsten Nutzeraufkommen – hunderte Millionen Seitenaufrufe verzeichnet das Anzeigenportal des Web-Pioniers Ebay allein in Deutschland monatlich laut IVW.

Nun sollen der Investor KKR und Axel Springer für die Übernahme des internationalen Kleinanzeigen-Geschäfts von Ebay ein Gebot abgegeben haben, berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf Insiderkreise.

Der Verkaufswert von Ebay Kleinanzeigen wird auf 8 bis 12 Milliarden Euro geschätzt – und diverse internationale Investoren und Firmen sollen ebenfalls aktives Interesse an einer Übernahme der werbefinanzierten Plattform zeigen.

Bildquelle:

  • Quoten_4: © Sergey Nivens - stock.adobe.com

14 Kommentare im Forum

  1. wenn man von "vas läsde breis" absieht ,passts ganz ganz gut. hab schon etliches problemlos verkauft.
  2. oh ja, bei ebay-Kleinanzeigen tummeln sich viele skurrile Typen und merkwürdige Leute. Leider auch viele, die kaum über Kenntnisse bezügl. Benimm und Anstand verfügen.Wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man über die Plattform aber gut kaufen/verkaufen oder mieten/vermieten. Ich nutze sie selber recht häufig, da gut frequentiert.
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum