EM-Halbfinale: Knapp 30 Millionen verpassten Anpfiff

74
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Neben dem Ende der deutschen EM-Träume erlebte die Rekordzahl von knapp 30 Millionen Zuschauern auch eine Panne im ZDF: Denn den Anstoß bekamen die deutschen Fans vor dem Bildschirm nicht zu Gesicht.

Die Hoffnung, dass die deutsche Fußballnationalmannschaft als amtierender Weltmeister auch Europameister werden könnte, lockte am Donnerstag Abend zum EM-Halbfinale eine neue Rekordzahl von Zuschauern vor die deutschen TV-Bildschirme. Mit 29,82 Millionen Fans konnte der bisherige Allzeitrekord aus dem Halbfinale 2008 (29,46 Millionen) übertroffen werden.

Der Marktanteil lag dabei bei 80,6 Prozent – ein Wert, der beim Finale, nach der deutschen 0:2-Niederlage gegen Gastgeber Frankreich, nicht mehr erreicht werden dürfte. Ein Grund für die hohe Zuschauerzahl: Vor allem die Jugend saß geschlossen vor dem TV-Gerät. bei den 20- bis 29-Jährigen lag der Anteil bei 89,9 Prozent, und bei den Jüngsten (3 bis 13 Jahre) sahen 1,63 Millionen zu – was einem Anteil von 94 Prozent entspricht.
 
Neben dem Ende der EM-Träume wurden die Zuschauer allerdings auch Zeuge einer recht peinlichen Panne beim übertragenden ZDF: Aufgrund einer Werbeeinblendung konnten die Fans den Anstoß nicht sehen und verpassten auch die ersten 20 Sekunden des Spiels. Gegenüber der „Bild“ entschuldigte sich Dieter Gruschwitz, ZDF-Sportchef, für den Fauxpas: „Das nehmen wir auf unsere Kappe. Der Werbetrailer ist zu spät eingespielt worden.“ Die Panne betraf dabei nur die deutschen Zuschauer, das Weltbild und damit auch die anderen Fans weltweit, konnten den Anstoß ganz normal verfolgen. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

74 Kommentare im Forum

  1. Schlimm, 10 Sekunden, Auweia. :ROFLMAO: Ab Sekunde 11 war jedenfalls bei mir ein Bild da.
  2. Ist aber schon peinlich, dass der Anstoß auf einem öffentlich-rechtlichen Sender im Werbespot für den Sponsor unterging. So etwas muss man definitv besser zeitlich planen.
  3. Ich denke das Spiel hätte einen komplett anderen Verlauf genommen, hätten die Fans zuhause den Anpfiff sehen können. Insofern ist das ZDF nicht zuletzt auch am Ausgang des Spiels schuld!
Alle Kommentare 74 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum