Er war der Architekt des Rundfunkbeitrags: Hermann Eicher geht in Ruhestand

4
309
© DOC RABE Media - stock.adobe.com

Der Rundfunkbeitrag für die Öffentlich-Rechtlichen ist maßgeblich von ihm geprägt worden: Hermann Eicher.

Der langjährige SWR-Justiziar verabschiedet sich in der zweiten Jahreshälfte in den Ruhestand. Eicher wird am 6. Juli 65. Er ist seit 1998 – und damit seit der Gründung des Südwestrundfunks – Justiziar des SWR. Das Verfahren zur Neubesetzung werde Intendant Kai Gniffke am Freitag im Verwaltungsrat besprechen, teilte der Sender am Dienstag mit.

Eicher habe „Rundfunkgeschichte mitgeschrieben“, sagte Gniffke. „So hat er maßgeblich die Entwicklung und Einführung des neuen Rundfunkbeitrages begleitet, der dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk auch in einer digitalen Welt eine verlässliche Finanzierungsgrundlage ermöglicht.“

Der Rundfunkbeitrag, der für ARD, ZDF und Deutschlandradio pro Wohnung oder Betriebsstätte fällig ist, hat im Jahr 2013 die Rundfunkgebühr abgelöst. Diese frühere Form der Finanzierung hatte sich nach der Zahl und Art der Geräte gerichtet.

Bildquelle:

  • Rundfunkbeitrag: © DOC RABE Media - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum