Erste Details zu neuem Streamingdienst HBO Max

39
31
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der amerikanische Medienkonzern Warner Media rüstet HBO gegen seine Konkurrenten Netflix, Hulu sowie das in kürze startende Disney+ auf und hat erste Details zum geplanten Angebot HBO Max bekannt gegeben.

Das zu Warner Media gehörende Angebot soll im Frühjahr 2020 auf den amerikanischen Markt kommen und hat sich neben den HBO eigenen Produktionen weitere Streamingrechte eingekauft. Nach eigenen Aussagen sollen vom Start weg 10.000 Stunden Premium-Inhalte zur Verfügung stehen.
Wer derzeit auf dem Netflix-Homescreen scrollt, dem fällt die prominente Bewerbung der Erfolgssitcom „Friends“ auf. Sie wird hier nicht mehr lange verfügbar sein, denn HBO hat sich die exklusiven Streamingrechte für die Serie gesichert. Dazu kommen beliebte Serien wie „The Fresh Prince of Bel Air“ und „Pretty Little Liars“ sowie neue DC Entertainment-Serien wie „Batwoman“ und „Katy Keene“, ein Spin Of von „Riverdale“. Spielfilme sollen bekannte Hollywood-Größen wie Reese Witherspoon beisteuern.

Die eigens für den Dienst produzierten Programme sollen unter der Marke „Max Originals“ auftreten. Genannt werden Serien wie „Dune: The Sisterhood“, die in der Welt des Wüstenplaneten Dune spielt. Trickfilmfans sollten sich an der Zeichentrickserie „Gremlins“ erfreuen und Horrorfans erwartet Steven Kings „The Outsider“. 
Die Ausgaben für neue Programme hat HBO um 50 Prozent nach oben geschraubt, um frische Programmware für HBO und künftige HBO Max Originals zu haben. 
Über Preise und Verfügbarkeit in anderen Teilen der Welt wurden noch keine Details bekannt gegeben. Europa arbeitet HBO derzeit mit Sky zusammen, eventuell bietet sich hier die passende Plattform, statt einen weiteren neuen Dienst an den Start zu bringen.

[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

39 Kommentare im Forum

  1. Also zunächst ist AT&T das Oberhaupt des Ganzen und nicht HBO. Preis wird 16-17$ betragen. Und mit Inhalt dazu von WarnerBros beinhalten. Ist doch alles schon bekannt. Warum schreibt man, dass das noch nicht Preis gegeben wurde, wenn man schon von Dingen berichtet, die eh nur in den USA laufen werden. Dann bitte komplett.
  2. ....Europa arbeitet HBO derzeit mit Sky zusammen, eventuell bietet sich hier die passende Plattform, statt einen weiteren neuen Dienst an den Start zu bringen. Wir werden sehen, ob es für Warner interessanter ist weiterhin mit Sky zusammen zu arbeiten, oder den eigenen Streamingdienst anzubieten. Warum sollte Warner (wenn der Dienst in Europa startet) für Deutschland, UK und Italien eine Ausnahme machen??
  3. Warum unter HBO, wenn es doch von Warner ist. Zumindest international ist Warner viel bekannter
Alle Kommentare 39 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum