Euroforum: IPTV lässt noch auf sich warten

0
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Trotz aller Euphorie über das Fernsehen via Internet (IPTV) steht dieser Verbreitungsweg noch am Anfang seiner Entwicklung – sowohl bei der Industrie als auch beim Zuschauer.

So lautet das Fazit der zweitägigen IPTV-Konferenz des Euroforums, die im Crowne Plaza Hotel in Köln stattfand. Auch wenn das Ergebnis eher ernüchternd erscheint, war das Interesse, wie die hohe Teilnehmerzahl belegte, groß. In Zukunft wird IPTVdie Sehgewohnheiten des Zuschauers verändern. Doch die Masse ist träge, so auch das Gros der TV-Konsumenten.

Nicht zuletzt deswegen lässt z. B. das IPTV-Angebot von Net Cologne auf sich warten. Kosten müssen reduziert, das Angebot z. B. an die Bedürfnisse der Wohnungswirtschaft angepasst werden. Neben der Präsentation von T-Home stellten die Privatsender ihre Video-on-Demand-Angebote wie Maxdome und RTLnow vor. Inhalte sind da, doch bis solche Film- und Serienabrufe auch über Satellit oder Kabel angeobten werden, wird noch einige Zeit ins Land ziehen.
 
Die schwierige Situation des Internetfernsehens spiegelt sich insbesondere bei den großen Investoren, den Venture Captials, wieder. Sie halten sich weltweit zurück, die Investitionssummen sind gering. „Für Investoren ist es problematisch, in einen noch nicht vorhandenen Markt zu investieren“, erklärte Falk Müller-Veerse von Cartagena Capital auf der Euroforum-Konferenz. Derzeit werde hauptsächlich in Inhalteanbieter oder Unternehmen investiert, die Middleware, also Software für Empfangsgeräte, entwickeln.
 
Abschreckend dürfte für Investoren die Diskussion um eine Regulierung des Internetfernsehens wirken. Die Landesmedienanstalten sehen hier einen Bedarf nach Must-Carry-Regelungen ähnlich wie im Kabel, den Rechtsanwalt Ralf Weisser von McDermott, Will & Emery nicht erkennen kann. Laut EU sei nach Weissers Worten eine Regulierung nur dann zulässig, wenn der Übertragungsweg hauptsächlich für Rundfunk genutzt werde. „Bei 38 Millionen Haushalten und für 2010 prognostizierte zwei Millionen IPTV-Haushalte in Deutschland kann davon aber keine Rede sein“, so Weisser in Köln. Wie sich IPTV entwickelt hat, wird die nächste Euroforum-Konferenz zu diesem Thema in einem Jahr zeigen. [mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum