Eutelsat schreibt Gewinne durch effizientere Auslastung

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Einen konsolidierten Nettogewinn von knapp 80 Millionen Euro konnte der französische Satellitenbetreiber im zweiten Halbjahr 2006 erwirtschaften. Im Vorjahreszeitraum hatte man noch einen Verlust von 21,2 Millionen Euro hinnehmen müssen.

Um 5,2 Prozent konnte der Satellitenbetreiber den Umsatz im zweiten Halbjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Damit erwirtschaftete Eutelsat im zweiten Halbjahr einen Umsatz von 415 Millionen Euro.

Dies geht aus den Halbjahreszahlen hervor, die Eutelsat heute vorgelegt hat. Der gute Umsatz schlug sich auch im EBITDA-Ergebnis wieder, welches auf 329,6 Millionen Euro sogar um sechs Prozent anstieg. Damit erzielt Eutelsat eine EBITDA-Gewinnspanne von 79,4 Prozent und konnte sich damit im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2005 nochmals um 0,7 Prozentpunkte steigern. In dieser Kategorie ist der Satellitenbetreiber damit laut eigenen Angaben Branchenprimus.
 
Möglich wurde dieser Erfolg laut Giuliano Berretta, Vorsitzender und Geschäftsführer von Eutelsat Communications, durch eine weitere Optimierung der Auslastung aller vorhandener Transponder: „Wir haben aktiv Wachstum im Bereich TV-Übertragungen innerhalb unserer Zielvorgabe erreicht, die Erlösanteile je Transponder zu maximieren.“

34,3 Millionen Euro hat Eutelsat im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2005 an TV-Übertragungen mehr verdient. Zwar sind dafür die Umsätze aus den Daten- und Mehrwertdienste leicht zurückgegangen, dennoch stand zum Jahreswechsel ein um 20,4 Millionen Euro höherer Erlös als Ende 2005 zu Buche. Kein Wunder, überträgt man doch mittlerweile 655 Kanäle mehr als im Jahr davor (+37 Prozent).
 
Durch diesen Anstieg der Sender konnte die Auslastungsquote der Eutelsat-Flotte noch einmal angehoben werden: Am 31. Dezember waren 82,2 Prozent der 479 Eutelsat-Transponder vermietet (394 Stück). Im Vergleich dazu: Zum Jahresende 2005 war nicht nur die Auslastung deutlich geringer (76,6 Prozent), sondern auch die Zahl der Transponder mit 460. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum