Ex-MDR-Chefredakteur will „Russia Today“ Sendelizenz bescheren

129
34
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Der in Köln geborene langjährige Chefredakteur des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) Wolfgang Kenntemich (72) wirbt für den von Russland finanzierten TV-Sender „Russia Today“ (RT).

Kenntemich war von 1991 bis 2011 Chefredakteur des MDR. Im Jahr 20123 gründete er das Europäische Institut für Qualitätsjournalismus in Leipzig. Nach eigenen Angaben ist Kenntemich Lobbyist für „RT Deutsch“, den Deutschland-Ableger „Russia Today“.

Bekannt wurde der Sender in Deutschland vor allem durch die gefakte Storie über den „Fall Lisa“, ein angeblich von Flüchtlingen vergewaltigtes russisches Mädchen. Und auch ansonsten fällt der Sender vor allem durch Pro-AfD-Stories und Verschwörungstheorien auf.

Bisher wurde RT in Deutschland nur im Internet verbreitet. Doch mit Kenntemichs Hilfe will RT in Deutschland eine eigene Sendelizenz für einen TV-Sender beantragen. Die englische Version von RT ist weltweit über Satellit und auch im Kabel zu empfangen.

Wie die Bildzeitung heute berichtet, sei Kenntemich im Auftrag einer Anwaltskanzlei dabei, „einen Beirat für RT Deutsch“ zu bilden. Für Nachfragen stelle er sich gern persönlich mit RT-Chefredakteur Igor Rodionov zur Verfügung. Allerdings ließ er bisher alle Anfragen der Bildzeitung unbeantwortet.

 



[jrk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

129 Kommentare im Forum

  1. Kenn ich nich! Das Bestreben einen Putin-Sender in Deutschland einzuführen wirft aber ein "ungünstiges Licht" auf ihn. :cautious:
Alle Kommentare 129 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum