Experten: Fußball-Bundesliga als Katalysator für Pay-TV

25
32
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Vom Wachstum des Pay-TV in Deutschland soll nach Einschätzung von Experten vor allem die Fußball-Bundesliga profitieren. Das runde Leder allein reicht aber nicht aus, um dem Bezahlfernsehen zum dauerhaften Erfolg zu verhelfen.

Anzeige

Das Pay-TV in Deutschland ist endlich zu einem Wachstumsmarkt geworden. Wie Christan Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung des Ligaverbands DFL auf den Medientagen München sagte, habe 17 Jahre lang Chaos im Markt des Bezahlfernsehens vorgeherrscht. „Der Kunde stand nie im Mittelpunkt“. Das habe sich nunmehr geändert, attestierte Seifert laut einem Bericht unseres Schwesterdienstes DIGITAL INSIDER vom Freitag.

Die positive Entwicklung im Pay-TV bedeute, dass die Auswertung der Lizenzrechte für die deutschen Proficlubs eine der letzten großen Erlösquellen sei, in denen die DFL noch wachsen könne. „Wir sehen hier ein Kundenpotenzial, das weit über das vorhandene hinausgeht“, zeigte sich der Ligarepräsentant optimistisch.

Erfolge wie die von HD Plus oder den Kabelnetzbetreibern belegten den Aufschwung im Pay-TV-Markt. Seifert warnte jedoch: „Die Bundesliga allein reicht nicht aus, um dem Bezahlfernsehen zum Erfolg zu verhelfen“. Kundenservice und neue digitale Angebote sind aus seiner Sicht die Garanten für weiteres Wachstum. Damit teilt er die Meinung von Brian Sullivan, CEO von Sky Deutschland. Sullivan interessiert sich nicht sehr für die angeblich magische Grenze von drei Millionen Kunden, mit denen Sky schwarze Zahlen schreiben soll. „Es ist Potenzial für vier, fünf, vielleicht sogar sechs Millionen Sky-Kunden vorhanden“, sagte der Amerikaner.

Eine bessere Zukunft für das Bezahlfernsehen bescheinigte auch das Marktforschungsinstitut Solon Management Consulting im Rahmen einer auf den Medientagen vorgestellten Untersuchung. „Klar ist, dass der Markt für bezahlte Fernsehdienste in Deutschland weiter wachsen wird“, erklärte Solon-Geschäftsführer Henning Röper. Der Marktforscher erwartet, dass bis 2013 zirka 20 Prozent aller deutschen Haushalte irgendeine Form von kostenpflichtigem TV-Angebot nutzen werden (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

25 Kommentare im Forum

  1. AW: Experten: Fußball-Bundesliga als Katalysator für Pay-TV Logisch, dass die DFL zum Start der neuen Rechteverhandlungen davon ausgeht, dass es für die Abnehmer teurer werden soll. Welchen Anteil der Ligaverband daran hat, dass in der Vergangenheit am Bedarf des Kunden vorbei gehandelt wurde, darüber könnte man gerne mal diskutieren. Für einen langjährigen Lizenzpartner wie Premiere/Sky hört sich das insgesamt vermutlich irritierend an. Insbesondere, da er ja mit HD+ und den Pay TV-Paketen der Kabelnetzbetreiber genau die Konkurrenz seines langjährigen Lizenzpartners als Wachstumstreiber hervorhebt. Ich nehme mal an, wir werden gerade Zeuge des Preispokers und des Austausches verhandlungstaktischer Nadelstiche.
  2. AW: Experten: Fußball-Bundesliga als Katalysator für Pay-TV Na wenn HD+ schon Erfolg ist, was ist dann erst Misserfolg? Aber im Ernst: Sky wächst doch nicht wegen Fußball oder deren Fokussierung darauf, Sky wächst nur, weil sie ihr HD Angebot erweitert haben und Sky die einzige Plattform zur Zeit ist, auf der man ohne nervige Dauerwerbung noch aktuelle Filme und Dokus in nHD sehen kann. Wird sich auch wieder ändern, wenn der ÖRR seine HD Sender ab Mai nächstem Jahr startet. Aber schön dass jetzt schon andere Aussprechen was ASTRA, RTL und Co. lieber vermeiden möchten: HD+ ist Pay-TV. Klar wächst dann ein Pay-TV Markt, wenn ich künstlich werbefinanzierte Privat-Sender kostenpflichtig anbiete. Ähnliches passiert ja auch im Kabel. Nur Fußball profitiert da nur am Rande. Bestes Beispiel ist immer noch Arena. Und da Sky seine eigenen Premium-Inhalte immer mehr zu kosten des Fußballs kürzt, könnte die zarte Pflanze Kundenwachstum bald zum erliegen kommen - trotz HD Ausbau. Juergen
  3. AW: Experten: Fußball-Bundesliga als Katalysator für Pay-TV Selbst das würde ich bezweifeln! Sky hat bis heute noch nicht die Kunden zurück gewonnen, die man nach dem Ende der ARENA Plattform hätte zurück gewinnen müssen. Und der Zuwachs des letzten Jahres geht nur darauf zurück, daß das Rabattkarussel nach dem brutalen Abstoppen wieder volle Fahrt aufgenommen hat. Erst wenn Sky im vierten Quartal 2011 einen bedeutenden Abonnentenzuwachs hat, kann man mMn von einem echten Wachstum sprechen.
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum