Facebook: Namenszusatz bei beliebten Apps

1
35
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Laut Medienberichten plant Facebook die Zugehörigkeit von Instagram und WhatsApp zum Konzern deutlicher zu machen. Der Grund dafür ist wirtschaftlicher Natur oder geht es ums Ego von Mark Zuckerberg?

Es ist wohl klar, dass es Instagram und WhatsApp geholfen hat durch die Datenschutzskandale von Facebook zu kommen, weil nicht sofort ersichtlich ist, dass diese beiden Apps zum Skandal-Unternehmen gehören. Während Studien nämlich zeigen, dass die Marke Facebook durch die vielen Datenschutzskandale geschädigt wurde und dass die Nutzer zunehmend auf die Datenerfassungspraktiken des Unternehmens aufmerksam werden, sind Instagram und WhatsApp davon weitgehend unversehrt geblieben.

Außerdem ergaben zwei Umfragen der datenschutzorientierten Suchmaschine DuckDuckGo aus dem Jahr 2018, dass mehr als die Hälfte der US-Amerikaner nicht wussten, dass Instagram oder WhatsApp Eigentum von Facebook sind.
 
Deshalb mag der Schritt überraschen, den Zusatz „von Facebook“ in die Apps aufzunehmen. Sie sollen zukünftig „Instagram from Facebook“ und „WhatsApp from Facebook“ heißen.Mark Zuckerberg frustriert wegen Konsumentenwahrnehmung

Andererseits ist aber Facebook-CEO Mark Zuckerberg auch frustriert, dass Facebook nicht mehr Anerkennung für das Wachstum von Instagram und WhatsApp erhält. Die Verknüpfung dieser Apps mit Facebook könnte das Ansehen des Gesamtunternehmens bei den Konsumenten verbessern.
 
Bertie Thomson, eine Facebook-Sprecherin, bestätigte die Änderung des Brandings auf Instagram und WhatsApp. „Wir wollen klarer zeigen, welchen Produkte und Dienstleistungen ein Teil von Facebook sind“, sagte sie “The Information.
 
Das neue Branding „von Facebook“ wird in den Apps sichtbar sein, wenn sich beispielsweise die Benutzer einloggen oder im App Store.

Alle Apps sollen technisch verbunden werden

Außerdem ist geplant Instagram und Whatsapp sowie Facebook besser miteinander zu verbinden, um mehr Möglichkeiten für Werbung und E-Commerce zu schaffen. Darüber hinaus sollen die Nutzer mit dieser Maßnahme noch mehr an das Facebook-Ökosystem gebunden werden.
 
Interne Facebook-Forschungen haben kürzlich gezeigt, dass WhatsApp und Messenger um die Aufmerksamkeit der Benutzer konkurrieren und dass Facebook-Nutzer zunehmend auch Instagram und WhatsApp verwenden. Von allen Facebook-Apps zeigte die Studie, dass Instagram am schnellsten weltweit wuchs, während das Gesamtengagement für die Facebook-App 2018 nach einem Rückgang im Vorjahr unverändert blieb.

Kartellrechtliche Untersuchungen gegen Facebook

Facebook bestätigte kürzlich, dass die Federal Trade Commission kartellrechtliche das Unternehmen kartellrechtlich untersucht. Jüngste Berichte von “The Wall Street Journal” und “Bloomberg” sagen, dass die Regulierungsbehörden speziell die Übernahmen von WhatsApp und Instagram untersuchen will. Es geht dabei um den Verdacht, dass die eine Maßnahme zur Verhinderung des Wettbewerbs waren. Das US-Justizministerium hat kürzlich auch mitgeteilt, dass es eine breite kartellrechtliche Untersuchung großer Technologieunternehmen einleitet. [tk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum