Fernsehen als Werbemedium weltweit vorn – Deutschland hinkt nach

11
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Fernsehen könnte sich laut einer Studie bereits im Jahr 2013 weltweit zum umsatzstärksten Werbeträger entwickeln. In Deutschland droht den Bewegtbild-Spots dagegen ein Abrutschen auf Platz drei der wichtigsten Werbemedien.

Anzeige

Insgesamt 4,1 Milliarden Euro Werbeumsätze fließen in diesem Jahr national in das Fernsehen. Das Medium liegt damit in Deutschland auf Platz zwei hinter der Zeitung (5,8 Milliarden Euro) und vor dem Internet (3,5 Milliarden Euro). Das geht aus einer neuen Studie hervor, die die Media-Agentur-Gruppe Zenith Optimedia am Dienstag (4. Oktober) veröffentlichte.  

In zwei Jahren rechnet die Mediengruppe damit, dass mehr Werbeinvestitionen in das Internet fließen. Die Zeitung solle im Jahr 2013 in Deutschland weiterhin mit 5,6 Milliarden Euro komfortabel die Führungsposition behaupten können, das Fernsehen rutsche mit prognostizierten 4,293 Milliarden Euro aber auf Platz drei hinter das Internet (4,306 Milliarden) ab.

Weltweit ist der Trend hingegen spiegelverkehrt. Dort sieht die Prognose von Zenith Optimedia das Fernsehen im Jahr 2013 auf Platz eins, die Zeitungen werden durch das Internet dann sogar vom zweiten auf den dritten Platz verdrängt. Auf Platz vier folgen Zeitschriften. Radio liegt auf Platz fünf knapp vor Außenwerbung (Platz 6), auf Platz 7 liegt Kino.

Mit einem durchschnittlichen jährlichen Anstieg von fast 15 Prozent zwischen 2010 und 2013 sei das Internet das mit Abstand am stärksten wachsende Werbemedium. „In vielen jungen Demokratien wächst die Zeitungslandschaft nicht so schnell wie das Fernsehen und die Internetmedien“, sagte eine Zenith-Sprecherin. Im Internetmarkt lege vor allem die Display-Werbung – etwa mit Online-Bewegtbildern und Social Media – mit mehr als 17 Prozent Wachstum im Jahr stark zu. Aber auch die Suchmaschinenwerbung wird der Studie zufolge immer wichtiger. [dpa/su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. AW: Fernsehen als Werbemedium weltweit vorn - Deutschland hinkt nach Verwundert nicht, TV-Werbung in Deutschland ist extrem penetrant und langatmig. Das ist nur ein Gebrülle und Geschreie über 10 Minuten lang. Dass sich immer mehr Firmen davon abwenden ist eine natürliche Folge.
  2. AW: Fernsehen als Werbemedium weltweit vorn - Deutschland hinkt nach Das ist keine gute Nachricht, besser wäre es wenn sie noch weiter abrutschen würden.
  3. AW: Fernsehen als Werbemedium weltweit vorn - Deutschland hinkt nach Wirklich? Werbung verschwindet nicht, sie wird ggf. von Verbrechern und Abzockern finanziert. Notfalls liest ein Russe Spam-Mails vor und fordert PIN/TANs vom Zuschauer. Darunter blinkt ne Telefonnummer zum Anrufen. Fällt die Wichtigkeit wandern einzig die Großunternehmen ab.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum