Fernsehfilm-Preis für „Polizeiruf 110“ und Cybermobbing-Drama

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Koproduktion „Homevideo“, in der sich NDR, BR und Arte am Beispiel eines Jugendlichen mit dem Thema Cybermobbing auseinandersetzen, ist beim Fernsehfilm-Festival in Baden-Baden als großer Sieger des Abends über die Ziellinie gegangen.

Anzeige

Der 90-Minüter erhielt am Freitagabend den  Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zugesprochen. Radikal und konsequent sei der Film, „ein starkes und mutiges  Fernsehen auf der Höhe der Zeit“, wie die Jury in ihrer einstimmig  getroffenen Entscheidung den Preis begründete. Auch der 3sat-Zuschauerpreis ging an das Drama. Zudem erhielt Kameramann Benedict Neuenfels den Sonderpreis für innovative und stilbildende Kameraarbeit für „Homevideo“ sowie für „Die fremde Familie“ (BR). 

Die Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg vergaben ihren Preis im Rahmen des Filmfestivals Baden-Baden ebenfalls an „Homevideo“, wie die Ausrichter am Wochenende mitteilten. „Homevideo“ ist der erste deutsche Fernsehfilm, der sich mit dem so genannten Cyber-Mobbing auseinandersetzt (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Insgesamt gab es in diesem Jahr in Baden-Baden zwölf Wettbewerbsfilme.
 
Im Mittelpunkt des Films steht der 15-jährige Jakob (gespielt von Jonas Nay). Seine Eltern Claas (Wotan Wilke Möhring) und Irina (Nicole Marischka) wissen wenig von ihm. Als ein kompromittierendes Video von Jakob in die Hände seiner Mitschüler gerät, stellen die Klassenkameraden es ins Internet. In diesem Jahr hat „Homevideo“ bereits den Deutschen Fernsehpreis bekommen, Kameramann Benedict Neuenfels ist für „Homevideo“ zudem mit dem Deutschen Kamerapreis 2011 in der Kategorie Fernsehfilm/Dokudrama ausgezeichnet worden.
 
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste verleiht den Fernsehfilmpreis seit 1964 an deutschsprachige Produktionen. Ausgezeichnet wird gemäß aktueller Satzung „eine herausragende Produktion, die dem Genre Fernsehfilm inhaltlich und formal wegweisende Impulse gibt“. Weiterer Preisträger des Abends war Kommissar Mathias Brandt, den die Jury „für seine herausragende schauspielerische Leistung“ als Kommissar Hanns von Meuffels in der ARD-Krimireihe „Polizeiruf 110“ würdigte. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum