Fernsehfonds Austria fördert Filmprojekte mit rund 511 000 Euro

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien, Österreich – Der Fernsehfonds Austria fördert fünf Filmprojekte mit rund 511 000 Euro.

„Von zehn beim vierten Antragstermin eingereichten Projekten erhalten fünf Projekte Fördermittel in einer Höhe von 510 700 Euro aus dem Fernsehfonds Austria. Die vergebenen Fördermittel verteilen sich auf zwei Fernsehfilme und drei Dokumentationen“, gibt Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH) für den Fachbereich Rundfunk, die letzte Förderentscheidung des Jahres 2008 bekannt. Das berichtet die RTR-GmbH in einer heutigen Pressemitteilung.

„Insgesamt wurden im Jahr 2008 zur Unterstützung der Produktion von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen rund 7,4 Millionen Euro an Förderungsmitteln für 37 Projekte zugesagt“, so Grinschgl weiter.
 
Die Verfilmung „Erzherzog Johann und Anna Plochl“ der EPO Film handelt von der Liebesgeschichte zwischen Anna Plochl und Erzherzog Johann von Österreich. Der Fernsehfilm „In einem anderen Licht“ der Eclypse Filmpartner Film, erzählt von einer Rechtsanwältin, die sich auf die Entdeckungsreise nach ihrem Vater und ihren jüdischen Wurzeln begibt.
 
Aus Anlass des 200. Todestages von Joseph Haydn wird in der geförderten Produktion der Wega Film „Haydns Kopf“ der spektakulärste Schädelraub der Geschichte neu aufgerollt und die Schaffenszeit und Verdienste des Komponisten reflektiert.
 
Das wichtigste wirtschaftliche Wiederaufbauprogramm nach dem Zweiten Weltkrieg steht im Mittelpunkt der Dokumentation „Die Erfindung Europas – 60 Jahre Marshallplan“ der Otto Pammer Filmproduktion. Einzigartige historische Bildquellen aus dem Original-Archiv von Prof. Otto Pammer geben einen Einblick in die wirtschaftliche Entwicklung der Nachkriegszeit.
 
Die Dokumentation „Pipilotti Rist“ der Amour fou Filmproduktion begleitet die weltweit bekannte Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist bei ihrem Schaffen rund um die Welt und zeigt sie in ihrem Atelier in Zürich ebenso wie im Museum of Modern Art in New York, wo im Winter 2008/2009 eine Installation von Pipilotti Rist zu sehen sein wird. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum