Fernsehfonds Austria vergibt Fördermittel in Höhe von 1,3 Millionen Euro

0
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Beim zweiten Antragstermin im Jahr 2008 sind insgesamt 19 Förderansuchen beim Fernsehfonds Austria eingegangen.

Anzeige

Von den 19 eingereichten Filmprojekten wurden schon vor der Fachbeiratssitzung vier Anträge zurückgezogen. Insgesamt wurde für sieben Fernsehprojekte eine positive Förderentscheidung ausgesprochen. Die vergebenen Fördermittel von insgesamt rund 1,3 Millionen Euro verteilen sich dabei auf vier Fernsehfilme und drei Dokumentationen.

Wie die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) mitteilt, entfällt der größte Anteil des Fördervolumens mit rund 1,1 Millionen Euro auf das Genre Fernsehfilm. Gefördert wurden Projekte der EPO – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H. („Tod aus der Tiefe“), der Mungo Film und Fernsehproduktionsgesellschaft m.b.H. („Das letzte Match“), der Mona Film Produktion GmbH („Annas zweite Chance“) und der Interspot Film-Gesellschaft m.b.H. („Willkommen im Musikhotel“).
 
Die Summe von 211 528 Euro geht an die drei Dokumentarfilme, deren inhaltliches Spektrum von einem verheerenden Vulkanausbruch in Nordamerika über das Schaffen des Forschers Wilhelm Reich bis hin zu einer Dokumentation über Romy Schneider reicht.
 
Der dritte Antragstermin für das Jahr 2008 ist am 29. Juli. Nähere Informationen zum Fernsehfonds Austria sind unter www.fernsehfonds.at abrufbar. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum