Filmfest: TV-Produzentenpreis für ZDF-Krimi „Tödlicher Rausch“

0
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kurz vor Schluss des Hamburger Filmfestes ist am Freitag der TV-Produzenten-Preis vergeben worden. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den Produzenten Ulrich Aselmann für den ZDF-Thriller „Tödlicher Rausch“.

Anzeige

Der Film in der Regie von Johannes Fabrick greife das Thema Komasaufen bei Jugendlichen auf und wirke dabei, so die Begründung des eilte das Filmfest, „umwerfend unprätentiös“. Fabrick und Claudia Kaufmann (Buch) erzählen in dem Thriller die Geschichte der jungen Frau Nina (Lisa Maria Potthoff), die nach dem plötzlichen Tod ihres kleinen Bruders Florian, der an einer Alkoholvergiftung gestorben sein soll, in das Dorf ihrer Kindheit zurückkehrt, um die Todesursache zu ergründen. Sie stößt auf eine Mauer des Schweigens, Ablehnung und Feindseligkeit.
 

ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot sprach dem Aselmann seinen Glückwunsch aus. Der Produzent verdanke das ZDF seit Jahren viele exzellente Filme verdankt – „angefangen mit den schon legendären ‚Musterknaben‘ bis zu ‚Die Tochter des Mörders'“. Elschot freue sich, dass das Hamburg Filmfest einen Film, der sich mit einem gesellschaftlichen Problem, dem Jugend-Alkoholismus, beschäftigt, würdigte.
 
Das Preisgeld in Höhe von 30 000 Euro wird von der Kulturbehörde bereitgestellt und muss von dem Gewinner innerhalb der nächsten zwei Jahre für eine neue Produktion in Hamburg ausgegeben werden. „Tödlicher Rausch“ wird im Dezember vom ZDF ausgestrahlt. Das Filmfest Hamburg geht am heutigen Samstagabend zu Ende. [dpa/js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum