„Forbes“: Drew Barrymore ist überbezahlteste Schauspielerin

9
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat untersucht, welche Hollywoodschauspieler ihre hohen Gagen wirklich wert sind. Drew Barrymore schnitt dabei am schlechtesten ab. Auch „Bevery Hills Cop“-Darsteller Eddie Murphy ist der Studie zufolge stark überbezahlt.

Man habe die Darsteller am Verhältnis zwischen ihrer Gage und dem Einspielergebnis ihrer Filme an den Kinokassen gemessen, teilte „Forbes“ zum Wochenende mit. Drew Barrymore, die zuletzt in dem Liebesfilm „Going The Distance“ zu sehen war, schnitt dabei besondes schlecht ab: Für jeden Dollar, den die 36-Jährige kassierte, erhielten die Produzenten nur 40 Cent zurück, was die Produktionen unter ihrer Mitwirkung zu Verlustgeschäften machte.

Der Komiker und Schauspieler Eddie Murphy („Beverly Hills Cop“, „Mensch, Dave“) musste sich im Ranking mit dem zweiten Platz abfinden. Seine Filme hätten laut Redaktion zwar keine Verluste eingefahren, aber im Verhältnis zu seiner Bezahlung noch zu wenig Umsatz eingebracht: Pro verdientem Dollar kassierten die Studios nur 2,70 Dollar Umsatz. Auch im letzten Jahr war Murphy auf Platz zwei, damals noch mit 4,40 Dollar. 
 
 
„Normalerweise sind Stars ein schlechtes Investment, weil sie zu hohe Gagen fordern“, schrieb das Blatt. „Aber Barrymore gehört nicht einmal zu den besonders hochbezahlten Schauspielern“. Ihre letzten Filme liefen einfach so schlecht. Das gilt auch für Murphy. 2008 habe er mit «Mensch, Dave!» nur 50 Millionen Dollar eingespielt bei 60 Millionen Dollar Kosten. „Zuhause ist der Zauber los“ ein Jahr später sei ein noch größeres Debakel gewesen: Bei Kosten von 55 Millionen Dollar habe der Film nur 22 Millionen eingespielt. Murphy habe sich „von einer ’sicheren Vank‘ zum Kassengift verwandelt“.
 
„Vorjahressieger“ Will Ferrell („Die etwas anderen Cops“) landet jetzt auf Platz drei. Jeder in ihn investierte Dollar brachte 3,50. Damit liegt er fünf Cent hinter Reese Witherspoon („Wasser für die Elefanten“). Auf Platz fünf findet sich schon Oscar-Preisträger Denzel Washington („The Book Of Eli“, „Unstoppable – Außer Kontrolle“), der auch nur auf 4,25 kommt. In der Top Ten der Kassenverlierer folgen Nicolas Cage (4,40 Dollar), Adam Sandler (5,20), Vince Vaughn (ebenfalls 5,20), Superstar Tom Cruise (6,35) und dessen Ex Nicole Kidman, die für jeden Dollar Gage 6,70 einspielte.

Die überbezahltesten Hollywoodschauspieler im Überblick:

1. Drew Barrymore
2. Eddie Murphy
3. Will Ferrell
4. Reese Witherspoon
5. Denzel Washington
6. Nicolas Cage
7. Adam Sandler
8. Vince Vaughn
9. Tom Cruise
10. Nicole Kidman

(Quelle: Forbes)[dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. AW: "Forbes": Drew Barrymore ist überbezahlteste Schauspielerin ... so eine Neiddebatte ist doch zum ******. Die Stars sind nur zu einem kleinen Teil verantwortlich für die Einspielergebnisse der Filme. Die Filme werden wohl nicht besser mit der Zeit ... Das die Gagen zu hoch sind, gilt ja auch für Banker, Manager, FussballspieleR und das andere Gesindel ... Nicht umsonst ist die Gehaltsschere in den USA am weitesten geöffnet. Die Schauspieler sind nur der untere Teil das Systems. Drew hat viele ihrer Filme selbst produziert, denke das ein Blick auf diese Filme "gerechter" wäre.
  2. AW: "Forbes": Drew Barrymore ist überbezahlteste Schauspielerin Und warum muss die ihre filme selbst produzieren weil sie sonst keine film angebote mehr bekommt ganz einfache logik,ihre letzten gefühlten 100 filme waren allesamt flops
  3. AW: "Forbes": Drew Barrymore ist überbezahlteste Schauspielerin Er steht einfach nicht auf Dich 2009 (hat alleine am 18 Juni das doppelte der Produktionskosten eingespielt) Mitten ins Herz 2007 50 erste Dates 2004 3 Engel für Charlie - Volle Power 2003 ... und überhaupt! Meine Frau & Ich sehen Drew einfach gerne.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum