Formel 1: Eigene Plattform anstatt Pay-TV

67
704
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

So wie es aussieht, war man beim Formel-1-Rechteinhaber Liberty Media für den Fall gewappnet, dass Sky sich von der Rennserie verabschiedet. Anscheinend plant man nämlich eine eigene digitale Plattform in Deutschland einzusetzen.

Anzeige

Adieu Pay-TV, hallo Internet – Liberty Media kümmert der gestern publik gemacht gewordene Formel-1-Ausstieg von Sky wohl nicht allzu sehr. Im Gegenteil! Man scheint sogar damit gerechnet zu haben. Schenkt man einem Bericht „Sport Bild“ Glauben, so wird in Deutschland ab dieser Saison ein eigene Digitalplattform.

Dort würden dann auch Livestreams angeboten, allerdings wie im Pay-TV im Rahmen eines Bezahlmodells. Das für gewöhnlich gut informierte Sportblatt zitiert den Marketingchef Sean Bratches hierzu wie folgt: „Wir wollen eine komplett neue OTT-Plattform (over-the-top-content; d. Red,) aufbauen; responsive, vernetzbar mit social media und mit Live- und Non-live-Inhalten“. Und nicht nur inhaltlich sondern sogar preislich scheinen Pläne von Liberty schon weit gediehen, denn weiter heißt es dort von Bratches:

„Ich freue mich schon auf die Herausforderung, den Content und die Daten zwischen normalen Free-on-air und bezahlbaren Inhalten aufzuteilen, auf die man zum Beispiel für zehn Euro im Monat zugreifen kann.“

Dieses Modell würde bei Erfolg tatsächlich einen Pay-TV-Partner überflüssig machen, generiert man in diesem Fall doch direkte Einnahmen von den Nutzern. RTL wird es sicherlich auch vertrösten können. Im TV ist man durch die jüngsten Entwicklungen zum deutschen Exklusivpartner aufgestiegen. [bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

67 Kommentare im Forum

  1. "Und von hinten fliegt der Ferrari heran - wir fragen uns, schafft er er, den Mercedes vor der Schikane zu überholen" Danach eine formatfüllende Einblendung "Wenn sie sehen wollen, wie das Überholmanöver ausgegangen ist, besuchen sie die kostenpflichtige Variante des Streams" Muss man sich das etwa so vorstellen?
Alle Kommentare 67 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum