Frankreich: DVB-T stützt sich auf Eutelsat

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris/ Köln – Anders als in Deutschland setzt das französische DVB-T Projekt für die digitale Programmzuführung an die großen terrestrischen Sendeanlagen auf den im geostationären Orbit auf 5 Grad West positionierten Eutelsat-Satellit Atlantic Bird 3.

Diese Verteiltechnik nutzt die deutlichen Kostenvorteile, die der Satellit gegenüber zu verlegenden und zu wartenden erdgebundenen Leitungen bietet, wie sie etwa in Deutschland eingesetzt werden. Das Zusammenspiel Satellit und terrestrisches Fernsehen besitzt in Frankreich Tradition, denn die Position 5 Grad West wird bereits seit 1985 für die Verbreitung des Analogfernsehens genutzt.
 
In der ersten Phase der DVB-T-Einführung überträgt Atlantic Bird 3 zunächst 14 frei- empfangbare öffentlich-rechtliche und private TV-Programme in fünf Multiplexen an 17 Sendemasten, über die rund 35 Prozent der französischen Bevölkerung versorgt werden können. Ab September werden dann in Frankreich alle für DVB-T vorgesehenen frei empfangbaren und verschlüsselten Programme an die landesweit mehr als 100 Sendeanlagen übertragen und von dort aus an die Haushalte verteilt. Für die fünf Multiplexe werden drei 36-MHz-Transponder des Atlantic Bird 3 eingesetzt. Die von diesem Satelliten übertragenen Programmsignale werden zunächst an den lokalen terrestrischen Sendeanlagen empfangen und von dort aus in den jeweiligen urbanen Ballungszentren je nach Bedarf ausgestrahlt.

Die primäre Verteilung von TV-Programmen an terrestrische Sendeanlagen und Kabelnetze gehört zu den Kernaktivitäten von Eutelsat in Europa. Satelliten des Unternehmens werden bereits für DVB-T in Großbritannien und Italien eingesetzt. In Frankreich führt Atlantic Bird 3 alle analogen und nun auch die digitalen terrestrischen Programme zu und ist damit ein Rückgrat des Überallfernsehens.
 
Ab dem 31. März 2005 stehen in Frankreich 14 frei empfangbare terrestrische Programme bereit: 6 öffentlich-rechtliche Kanäle mit France 2, France 3, France 4, France 5, Arte, La Chaîne Parlementaire und 8 private Kanäle: TF1, Canal+, M6, Direct 8, W9, NRJ 12, NT1, TMC. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert