Frankreich im DVB-T-Receiver-Kaufrausch

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Das am 31. März flächendeckend in Frankreich startende digitale terrestrische Fernsehen hat den Händlern einen Boom von verkauften DVB-T-Decodern beschert.

Die größte französische Elektronikkette Fnac verkaufte eigenen Angaben zu Folge 5 000 dieser Geräte innerhalb von 15 Tagen. Der Elektronikmarkt Darty erklärte, dass an einem einzigen Wochenende einige tausend Geräte über die Ladentische gingen. Seit dem Start des Decoderverkaufs Mitte März diesen Jahres wurden in ganz Frankreich über 70 000 Geräte verkauft. Gründe für die starke Nachfrage sind die bessere Empfangs- und Bildqualität und mehr Programme beim digitalen terrestrischen Fernsehen.
 
Mit den Receivern lassen sich die 14 unentgeltlichen Digitalprogramme leicht empfangen, indem die Fernsehantenne nur etwas justiert werden muss. Hinderlich für die Verbreitung sind aber die Gemeinschaftshausantennen. Fnac bietet aber für dieses Problem eine geeignete Lösung, indem zum Decoder eine Innenantenne mitgeliefert wird. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Decoder mit einem Doppel-Scart-Stecker, an dem ein Videorecorder oder ein DVD-Brenner angeschlossen werden kann.
 
Bis Ende 2005 soll die Zahl der verkauften Decoder in Frankreich bis auf eine Million steigen. Zum Zeitpunkt der Erstausstrahlung, die ähnlich revolutionär wie die Einführung von Farbfernsehen sein wird, können bereits 35 Prozent der Bevölkerung Digitalfernsehen empfangen. Bis 2007 rechnen Experten mit einer Abdeckung zwischen 65 und 85 Prozent. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert