Frankreichs Digitalisierung schreitet voran

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Am 31. März 2005 fällt in Frankreich der offizielle Startschuss für DVB-T – zu diesem Tag können etwa 35 Prozent der französischen Haushalte die unverschlüsselt ausgestrahlten DVB-T-Programme empfangen.

Mit diesem Stichtag wird ein wichtiges Kapitel der Digitalisierung der Medien in Frankreich – Satellitenrundfunk, Kabel, ADSL und analoger Hörfunk – abgeschlossen sein. Erwartet wird von den 15 neuen Digitalprogrammen eine Neuordnung der Machtverhältnisse in der Medienlandschaft. Bangen müssen vor allem die bedeutendsten Privatsender, unter ihnen M6, Canal+ und TF1.
 
Digital-Fernsehen soll ein zusätzliches Angebot von einigen Gratis-Programmen sein, während Kabel- und Satelliten-TV die zahlenden Abonnenten um sich scharen“. Die traditionellen Kanäle verfügen über 80 Prozent des Zuschaueranteils.
 
Die Prognosen für die Verbreitung von Digital-TV schwanken derzeit zwischen zehn und 17 Mio. Haushalten bis zum Jahre 2014. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert