Freenet will Video on Demand anbieten

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der deutsche Internet- und Telefondienstleister Freenet will im Laufe des Jahres 2005 in das Geschäft mit Video on Demand einsteigen.

Das berichtet das Handelsblatt. Branchenkreisen zufolge werden Sony, Bertelsmann und Time Warner als Verhandlungspartner genannt.
 
Video on Demand bedeutet, dass Kunden Filme aus dem Internet ansehen können – sie können sie dabei herunterladen und später ansehen oder per Streaming nur einmalig mieten.
 
Ob die Filme per Streaming, als unbegrenzter oder als zeitlich limitierter Download angeboten werden, steht nach Angaben von Freenet noch nicht fest. Konkurrent T-Online stellt Filme überwiegend zur Miete ins Internet. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert