Fünf sächsische Medienunternehmen mit EU-Mitteln gefördert

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Dresden – Teure Produktionskosten machen die Herstellung von Filmen und anderen Projekten mitunter recht schwierig finanzierbar.

Damit Filmproduktion in ihrer Vielfalt erhalten werden kann, hat die EU vor geraumer Zeit das Förderprogramm MEDIA ins Leben gerufen. Davon haben auch sächsische Medienunternehmen profitieren können. Und das gar nicht so knapp.

Für das Projekt „Wagner in Israel“ strich die Euroarts Music International immerhin 20 000 Euro ein. Für „Slate 2“, produziert von Looks Film & TV gab es ganze 125 000 Euro. Weitere 20 000 Euro bekam die Firma für „Living with the Enemy“.
 
Der wohl bekannteste Fördermittelnehmer ist der Kinowelt Filmverleih, zu deren jüngsten Vertriebsprojekten unter anderem „Jumper“, „Shine A Light“ und „Ben X“ gehören. Die Finanzspritze für den Verleih belief sich auf 306 237 Euro. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum