Für die PS3 wird es langsam brenzlich

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Tokio – Auf der Tokyo Game Show kam es zum nächsten Zwischenfall für die Playstation 3: Die neue Konsole soll dort alles andere als stabil gelaufen sein und musste vor den Augen der vielen Besucher häufig neu gestartet werden.

Nach Berichten des amerikanischen Gamerportals „gamespot.com“ sollen die Ausfälle auf Überhitzung der Konsolen zurückzuführen sein. Daraufhin haben viele Analysten die Computerspiele-Abteilung von Sony kritisch betrachtet, worauf die Sony-Aktie letzte Woche um 2,75 Prozent gefallen ist. Natürlich hat sich Sony dagegen gewehrt und erklärt, dass die Geräte nur heißgelaufen sind, weil so viele Konsolen auf so engem Raum operiert haben.

Diese Probleme sind nur ein weiteres Glied in der Pannenkette rund um die PS3. Sony musste den Verkaufsstart der neuen Konsole aufgrund von Produktionsengpässen bereits mehrfach verschieben, sodass es letztendlich für das Weihnachtsgeschäft in Europa nicht mehr gereicht hat. Und auch die angekündigten Stückzahlen für die wichtigen Märkte in Japan und den USA mussten drastisch reduziert werden.
 
Dennoch erklärte der Chef der australischen Sony Computer Entertainment Micheal Ephraim in einem Interview mit Gamesspot Australia, dass die Verspätung auf den Erfolg der PS3 keinen Einfluss haben wird. Natürlich sei es „nicht ideal“, das Weihnachtsgeschäft zu verpassen, aber dies wird keine Auswirkungen auf die weiterhin angepeilte Marktführerschaft von Sony auf dem Spielkonsolenmarkt haben.
 
Als Argument nannte Ephraim in dem Gespräch, dass bisher kaum Vorbestellungen für die PS3 zurückgezogen worden wären. Etwas martialisch erklärte deraustralische PS3-Chef gegenüber Gamesspot über den verspäteten Start: „Dies ist nur eine Schlacht, noch nicht der ganze Krieg.“ Der Kampf zwischen den Konsolen der nächsten Generation würde sich laut Ephraim vielmehr über die nächsten fünf bis sechs Jahre hinziehen.
 
Dann muss die PS2 wohl für Sony im Weihnachtsgeschäft die Kartoffeln aus dem Feuer holen. Überraschenderweise scheint dies bisher auch ganz gut zu funktionieren, besonders seit der Preissenkung vor zwei Monaten. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert