Gemeinsam mit Nutzern: Google spendet Millionen für Flüchtlinge

17
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Um einen Beitrag zur andauernden Flüchtlingskrise in Europa leisten zu können, hat der US-Konzern Google seine Spendierhosen angezogen. In einer gemeinsamen Aktion mit Nutzern kamen so mehrere Millionen Dollar für die Flüchtlinge zusammen.

Der Internet-Konzern Google hat gemeinsam mit den Nutzern seiner Suchmaschine innerhalb von zwei Tagen mehr als sechs Millionen Dollar (rund 5,3 Millionen Euro) für Flüchtlinge eingesammelt. Bis Donnerstagnachmittag war ein Spendenstand von über 6,3 Millionen Dollar erreicht.

Das Unternehmen hatte am Mittwoch angekündigt, es wolle für die ersten fünf Millionen Euro, die bei dieser Aktion weltweit gespendet würden, den jeweils gleichen Betrag beisteuern, um insgesamt zehn Millionen Euro für Hilfsmaßnahmen überweisen zu können.
 
Das Geld soll an Ärzte ohne Grenzen, das International Rescue Committee, Save the Children und das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) gehen. In den vergangenen Wochen hatten auch mehrere deutsche Unternehmen Geld für die Flüchtlingshilfe gespendet. [dpa/fs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. AW: Gemeinsam mit Nutzern: Google spendet Millionen für Flüchtlinge Google verdoppelt jede Spende eines Nutzer. Wenn du 100€ spendest legt Google noch mal 100€ drauf, tolle Aktion. Da Apple gerne von Google kopiert, wäre es hier doch mal eine tolle Möglichkeit. Es kann ja einfach nicht sein, dass in Europa das meiste Essen weggeworfen wird und in anderen Ländern die Leute verhungern. Hier muss einfach mal was passieren.
  2. AW: Gemeinsam mit Nutzern: Google spendet Millionen für Flüchtlinge Hier geht's um Google und nicht Apple. Aber Hauptsache wieder ein Beitrag mehr.
  3. AW: Gemeinsam mit Nutzern: Google spendet Millionen für Flüchtlinge Da Apple Bargeld ohne Ende hat, wäre es doch toll wenn Apple nachziehen würde? Wo ist das Problem an meiner Aussage?
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum