Gesellschaft zur Förderung der Rundfunkversorgung löst sich auf

1
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Gesellschaft zur Förderung der Rundfunkversorgung mbH (GARV) wurde in der bisherigen Form zum 31.12.2006 eingestellt.

Die Aufgaben der GARV auf dem Gebiet der Rundfunkversorgung würden jetzt von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB), der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern (LRZ) unmittelbar und in eigener Verantwortung wahrgenommen, gaben die Beteiligten bekannt.

Geschäftsführer Uwe Hense habe das Ruhestandsalter erreicht und die Aufgaben der GARV haben sich inzwischen gewandelt. Dies habe die Gesellschafter veranlasst, nun neue Strukturen zu entwickeln, erklärte der Direktor der MABB, Dr. Hans Hege. In der MABB ist für diese Aufgaben seit 01.01.2007 der Technikreferent Uwe Haaß zuständig. Uwe Hense, der Geschäftsführer der GARV seit ihrer Gründung, steht den Gesellschaftern auch künftig als Berater zur Verfügung.
 
Die GARV wurde im Dezember 1993 gemeinsam von der MABB, vom ORB und von der LRZ gegründet. Ihre Aufgaben umfassten vor allen die Konzipierung, Planung und Realisierung der Rundfunkversorgung für ein duales Rundfunksystem in den neuen Bundesländern sowie die Digitalisierung der terrestrischen Hör- und Fernseh- Rundfunkübertragung im Rahmen des Analog-Digital-Umstiegs in Deutschland.
 
 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum