Goldhammer: „Abo-VoD wächst bis 2019 auf 380 Millionen Euro an“

2
33
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Pay-TV in Deutschland wächst und das ist mehr als eine gefühlte Wahrheit. Welche Chancen aber hat das Bezahlfernsehen in Deutschland weiter zu wachsen? Angesichts des immer noch hohen Free-TV-Angebots hierzulande eine berechtigte Frage.

Im Gespräch mit dem DF-Schwestermagazin DIGITAL INSIDER prophezeit Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Medienwissenschaftler, Unternehmensberater und Geschäftsführer bei der eigenen Beratungsgesellschaft Goldmedia, dem Pay-TV sogar noch einen „deutlichen Aufschwung“ in Deutschland: „Sky wirtschaftet bereits seit einiger Zeit profitabel und konnte 2014 auf ein Rekordniveau mit über 4 Mio. Kunden wachsen. Auch die fallenden Kündigungsquoten bei Pay-TV-Abonnements deuten an, dass die Endkunden sich immer mehr mit Premium-Inhalten anfreunden, “ so Goldhammer im Gespräch mit dem DIGITAL INSIDER.

Spannend sei auch die positive Entwicklung bei den Premium-Bouquets der Kabelnetzbetreiber oder die jeweils rund 200.000 Neukunden bei HD+ von SES Astra und der IPTV Plattform Entertain der Deutschen Telekom, merkt der Unternehmensberater an und verweist damit auf weitere Plattformen, die Inhalte gegen Bezahlung anbieten.
 
Auch die Zahl der Kunden von Video on Demand (VoD) wachse: „Im Herbst 2014 schauten bereits 19 Prozent aller Onliner in Deutschland VoD-Filme oder -Serien. Unsere Analysen vom Frühjahr 2015 zeigen, dass es inzwischen über 30 Prozent sind. Diese Entwicklung ist mehr als rasant“, merkt Goldhammer an.
 
Es seien keineswegs nur junge Menschen, die bei VoD zuschauen würden, so Goldhammer, der bereits weiteres Potenzial über die nächsten Jahre erkennt: „Der Abo-VoD Markt wird nach unseren Hochrechnungen bis 2019 auf 380 Millionen Euro in Deutschland anwachsen.“ Ein Ende sei damit noch längst nicht abzusehen, meint der Inhaber von Goldmedia.
 
Das komplette Interview gibt es im DIGITAL INSIDER, den es im Abo unter Heftkaufen.de und per App für iOS und Android gibt. [th]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Goldhammer: "Abo-VoD wächst bis 2019 auf 380 Millionen Euro an" Ja, VoD mag in Deutschland noch nicht das Gelbe vom Ei sein, das stimmt. Egal ob Amazon, Maxdome, Netflix oder Watchever. Aber der Weg ist doch interessant. Bezahlangebote in Deutschland steigen, so viel steht jedenfalls fest. Ob das nun VoD ist oder hekömmliches, lineares Pay-TV ist doch egal. Im Free-TV kommen jedenfalls nur noch US-Krimis, Bauernsucherei, hässliche Menschen, Hausverschönerungen etc. Qualitatives gibt es künftig nur noch gegen Bares. Ich weiß, ich weiß: was gute Qualität ist, darüber lässt sich auch dort noch streiten.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum