Google will Motorolas Set-Top-Boxen-Sparte loswerden

1
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Internet-Konzern Google möchte seine Tochter Motorola stärker auf das Smartphone-Segment auszurichten und plant deshalb den Verkauf der Empfangsgeräte-Sparte. In den USA zählt Motorola Mobility unter anderem zu den größten Herstellern von Set-Top-Boxen für Kabelfernsehen.

Nach der Übernahme des Elektronik-Konzerns Motorola Mobility im Mai 2012 hatte Google umfangreiche Umstrukturierungen bei dem Unternehmen aus Illinois angekündigt. Wie das Internetportal „Bloomberg“ am heutigen Donnerstag berichtet, plant Google nun offenbar die renommierte Konzernsparte für Set-Top-Boxen und andere Produktlösungen für Kabelfernsehen loszuwerden. Demnach plant der Anbieter des Android-Betriebssystems das Geschäft seiner neuen Tochter stärker auf das High-End-Smartphone-Segment auszurichten, um sich gegen die Mitbewerber Apple und Samsung in Stellung zu bringen.

Wie „Bloomberg“ weiter berichtet, soll Google das britische Finanzhaus Barleys engagiert haben, um den Verkauf der Empfangsgeräte-Sparte zu organisieren. Der Internet-Riese erhofft sich, mit einem Verkauf etwa zwei Milliarden US-Dollar (rund 1,6 Milliarden Euro) herausschlagen zu können.
 
Bereits 2010 hatte Motorola selbst versucht die Konzernsparte zu verkaufen, die Angebote hatten damals jedoch unter dem anvisierten Preis von fünf Milliarden US-Dollar gelegen. In den USA zählt Motorola Mobility zu den führenden Herstellern von Set-Top-Boxen für Kabelfernsehen. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Google will Motorolas Set-Top-Boxen-Sparte loswerden Ist das klug, wenn man sowieso in den TV Markt einsteigen will? Oder gibts bald Android 8.0 für Settopboxen á la Dream?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum