Greift Telekom Austria Netflix an? (UPDATE)

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Telekom Austria hat offenbar eine neue Digitalstrategie vorgelegt, die den Konzern weitreichend verändern könnte. Neben dem Ausbau des Breitbandnetzes sehen die Planungen eine eigene Streamingplattform vor.

Wie Forbes Austria berichtet, hat die Telekom Austria eine neue Digitalstrategie („TAG 4.0“) vorgelegt. So soll eine halbe Milliarde Euro für den Ausbau des Breitbandnetzes bereit gestellt werden und neue Geschäftsfelder, zum Beispiel im M2M-Bereich (Machine to Machine), sollen erschlossen werden.

Ein wirklicher Paukenschlag ist die Ankündigung einer eigenen Streamingplattform, was einer Kampfansage an Netflix in Österreich gleichkäme. Die Plattform soll an das bereits bstehende mexikanische Produkt Claro Video & Música angelehnt werden. Der Pay-TV-Markt in Österreich hat ein Volumen von knapp neun Milliarden Euro.
 
Insgesamt soll der Konzern neu ausgerichtet werden, von einem regionalen Mobilfunkkonzern hin zu einem internationalen Digitalunternehmen, welches die gesamte digitale Wertschöpfungskette umfasst. Forbes zitiert Telekom-Austria-CEO Hannes Ametsreiter mit den Worten: „Das Kapital ist da, Entschlossenheit auch. Wenn man einen Operator übernehmen will, kann das dann sehr schnell gehen.“
 
UPDATE: Im Gespräch mit DIGITAL FERNSEHEN wollte das Unternehmen weder den Namen noch den Starttermin des Streamingportals nennen, es ist aber zumindest von einem Start noch in diesem Jahr auszugehen. Telekom Austria unterstrich die Notwendigkeit von „Digitalisierung und Internationalisierung“ des Unternehmens. „Der Markt befindet sich massivst im Umbruch. Wir müssen uns dieser technologischen Entwicklung anpassen“, sagte Andreas Perotti, Group Communications & Sustainability Telekom Austria. Das heiße vor allem, eine noch breitere Produktpalette anzubieten und mit dem Streamingportal umfangreich auf Content zu setzen.
 
Die Telekom Austria stellt sich neu auf und Netflix wird in Österreich demnächst einen neuen Konkurrenten haben. Die nahe Zukunft auf dem österreichischen VoD-Markt verspricht hochspannend zu werden. [chp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

14 Kommentare im Forum

  1. Na ja, ankündigen kann man ja vieles. Mit einer Streamingplattform würde man in jedem Falle nicht nur Netflix angreifen.
  2. AW: Greift Telekom Austria Netflix an? Da der Mehrheitseigentümer der Telekom Austria ja zufällig auch aus Mexiko kommt dürfte auch klar sein warum man sich einen Mexikanischen Streamingdienst zum Vorbild nimmt. Hoffe nur, dass das ganze ein Erfolg wird ansonsten darf der Österreichische Steuerzahler die Zeche zahlen. Hier zeigt sich wieder mal was Privatisierungen so mit sich bringen. Ländliche Gebiete sind in der Infrastruktur nicht ausgebaut, Adsl Anschlüsse werden mit 8 MBit vermarktet aber wir werden Streaminganbieter und bieten an was unsere Festnetzkunden groß teils nicht oder nicht richtig Nutzen können weil die TA-Adsl Anschlüsse zu langsam sind. Großes Kino.
  3. AW: Greift Telekom Austria Netflix an? Naja, A1 bietet ja schon Streaming an, können aber mit AIV oder Netflix nie mithalten, da zu teuer und die Auswahl zu klein. Wird wohl eher ein kleines Zubrot.
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum