Griechenland hat seinen Staatsrundfunk ERT abgeschaltet

16
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit einem drastischen Schritt hat Griechenland in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch seinen Staatsrundfunk vollständig abgeschaltet und rund 2900 Mitarbeiter entlassen. Betroffen ist auch der internationale Sender ERT World, der in Deutschland ebenfalls zu empfangen war.

Griechenland hat in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch seinen Staatsrundfunk Ellinikí Radiofonía Tileórasi (ERT) abgeschaltet. Betroffen sind davon die Fernsehsender ET1, NET, ET3, ERT HD, ERT World, Vouli Tileorasi, mehrere Radioprogramme sowie rund 2900 Mitarbeiter. Als offizielle Begründung für den radikalen Schritt nannte die griechische Regierung eine einzigartige Intransparenz, sowie Verschwendung von Geldern. Wie verschiedene Medien berichten, könnten die Hauptgründe für die Schließung jedoch das Sparprogramm und der damit verbundene Druck von Seiten der EU und des Internationalen Währungsfonds sein.

Gemäß des von der EU-Troika verordneten Sparprogramms soll Griechenland bis Ende des Jahres 4000 Stellen für Staatsbedienstete streichen. Durch die Entlassung aller Mitarbeiter der staatlichen Rundfunkanstalt kommt das Land diesem Schritt deutlich näher. Die Regierung strebt nun an, den staatlichen Rundfunk möglichst schnell mit verschlankten Strukturen neu aufzubauen. Die entlassenen Mitarbeiter könnten sich dafür neu bewerben, würden bei der Auswahl jedoch nicht gesondert behandelt. Während der Abschaltung soll die Zahlung der Rundfunkgebühr nach Angaben der Regierung ausgesetzt werden.
 
Die kurzfristig angekündigte Schließung sorgte für heftige Kritik nicht nur bei den Angestellten, sondern auch in der griechischen Bevölkerung. Bis zuletzt sendete der auch in Deutschland zu empfangende internationale Sender ERT World Bilder von Solidaritätsbekundungen von Bürgern, aber auch von Prominenten aus Wissenschaft und Kultur.
 
Mit der Schließung des griechischen Staatsrundfunks endet eine 75-jährige Geschichte. 1938 ging das erste staatliche Rundfunkprogramm in Griechenland auf Sendung. Über Eutelsat 13,0 Grad Ost ist derzeit noch die Kennung für ERT World auf Frequenz 10 815 horizontal (DVB-S, Symbolrate SR 27 500, Fehlerkorrektur 5/6) vorhanden. Das Bild ist seit gestern Abend schwarz. Der Kanal war zudem in den Netzen verschiedener Kabelnetzbetreiber vertreten. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: Griechenland hat seinen Staatsrundfunk ERT abgeschaltet Ist das jetzt im DF auch angekommen?
  2. AW: Griechenland hat seinen Staatsrundfunk ERT abgeschaltet ... ist doch auch nicht das Ende des griechischen öffentlich rechtlichen Rundfunk. Der soll in veränderter schlankerer Form wiederkehren. Zuviel Vetternwirtschaft und zu hohe Kosten, darum geht es. Damit hat die griechische Regierung nun Schluß gemacht, wenn auch mit einem äußerst radikalen Schritt. ERT hat jährliche Kosten von 300 Mio Euro verursacht. Allein der WDR verbrät jedes Jahr mehr als 1,2 Mrd. Euro Gebührengelder. Auch dem deutschen ÖR täte eine Verschlankung gut. Es muß ja nicht unbedingt so ein radikaler Schnitt wie in Griechenland gemacht werden
  3. AW: Griechenland hat seinen Staatsrundfunk ERT abgeschaltet Ob die bei ZDF und ARD sich da jetzt Sorgen machen (leider wohl kaum)
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum