Großbritannien: DVB-T vor Analog-TV

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach Angaben der britischen Medienregulierungsbehörde Ofcom ist das digitale Antennenfernsehen DVB-T in Großbritannien mittlerweile weiter verbreitet als analoges Fernsehen insgesamt.

Im ersten Quartal 2006 zählten die Ofcom in Zusammenarbeit mit der GfK 7,1 Millionen DVB-T-Haushalte.

Dem standen nur 6,4 Millionen Haushalte mit analogem Empfang gegenüber. Im ersten Quartal 2006 maßen die Ofcom in Zusammenarbeit mit der GfK 7,1 Millionen DVB-T-Haushalte. Dem standen nur 6,4 Millionen Haushalte mit analogem Empfang gegenüber.
 
Die Zahl der verkauften DVB-T-Receiver stieg von Januar bis März dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 40 Prozent auf 1,2 Millionen Geräte. Damit ist das erste Quartal 2005 das dritte Quartal in Folge, in dem mehr als eine Millionen Empfänger für digitales Antennenfernsehen verkauft wurden. Rund 38 Prozent aller DVB-T-Receiver in Großbritannien werden lauf GfK für Zweit- und Drittfernseher genutzt. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert