Gründer Zmeck nicht mehr CEO von Mainstream Media

0
52
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Mainstream Media AG hat ihre Führungsstruktur neu geordnet. Tim Werner wird neuer CEO, Vorgänger Gottfried Zmeck bleibt dem Unternehmen in anderer Funktion erhalten.

Werner, bereits seit acht Jahren Mitglied des MMAG-Vorstands und COO von Romance TV, rückt zum 1. Oktober zum Vorstandsvorsitzenden auf. Der Gründer und bisherige CEO Gottfried Zmeck wechselt in den Aufsichtsrat der Mainstream Media AG und übernimmt dessen Vorsitz.

Neben Tim Werner wird Horst Kümmel mit dem Zuständigkeitsbereich Finanzen weiterhin dem Vorstand des mittelständischen Unternehmens angehören. Der neue Vorstand besteht damit aus zwei anstatt bisher drei Mitgliedern.

Gottfried Zmeck, Aufsichtsratsvorsitzender Mainstream Media AG dazu: „Tim Werner hat sich sowohl in der Branche wie gegenüber Eigentümern und Mitarbeitern schon bisher profiliert. Daher liegt mit seiner Bestellung die Führung der Mainstream Media AG in bewährten Händen; er wird sowohl für Kontinuität wie neue Impulse sorgen.“ Zmeck hatte anno 1999 einst den MMAG-Vorgänger Goldstar TV gegründet. Zuvor war unter anderem als Journalist beim ORF und nicht zuletzt als Geschäftsführer des deutschen Digital-Pay-TV-Anbieters DF1 tätig.

Nach zwei Jahrzehnten an der Spitze sieht er nach eigenen Angaben nun den richtigen Zeitpunkt für eine Verjüngung in der operativen Führung und seinen Rückzug aus dem Unternehmen. Er bleibe Mainstream Media aber in der neuen Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender und natürlich weiterhin auch als Mehrheitsaktionär eng verbunden. [bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum