Grünes Licht der EU für Cisco-Einkauf

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Brüssel – Die Europäische Kommission genehmigte die Übernahme von Scientific Atlanta durch den Netzwerkausrüster Cisco Systems.

Nachdem die amerikanischen Wettbewerbsbehörden der Fusion freies Geleit bescheinigt hatten, ist die Transaktion auch auf europäischem Boden genehmigt.

Eine Störung des Wettbewerbs im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben sei nicht zu erwarten, heißt es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Zudem werde das neue Unternehmen einem starken Druck durch Konkurrenten ausgesetzt und auch die häufig den Anbieter wechselnden Kunden würden für einen anhaltenden Wettbewerb sorgen.

Beide Unternehmen verkauften zwar Produkte für die Übertragung von Kommunikationsprogrammen über Netze, doch seien die Überschneidungen im EWR nur begrenzt und beschränkten sich auf bestimmte Kabelmodems sowie Gateway-Produkte. Angesichts der Produktpalette der beiden Unternehmen hat die Kommission geprüft, ob möglicherweise ein eigener Markt für integrierte Triple-Play-Lösungen existiert. Dies sei vorerst nicht der Fall, heißt es laut Agenturmeldungen.
 
Scientific Atlanta ist globaler Anbieter von interaktiven Set-Top-Boxen, Verteilnetzwerken für Breitbandzugang im Hausgebrauch sowie Video-System-Integrationslösungen. Cisco ist weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert