Hackerverseucht: Pay-TV in Europa

5
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Hiobsbotschaften, dass die Codierung deutscher Bezahlsender geknackt wurde, hört man öfter – wie sieht es im Ausland mit Hackern aus?

Pay-TV-Veranstalter verwenden viel Zeit und Geld, um ihre Pakete vor illegalen Zugriffen durch Schwarzseher abzuschirmen.

Aber Recherchen von DIGITAL FERNSEHEN belegen: Das Hacken von TV-Kanälen ist kein rein deutsches Phänomen. Spaniens Digital Plus, Österreichs ORF, Portugals Cabo TV…und so weiter und so fort…sind durch so genannte Emulatoren entschlüsselt worden und bieten dadurch ansonsten zahlungspflichtiges TV-Programm zum Nulltarif.

Das Erstaunliche ist, dass manche TV-Sender vor Hackern gefeit scheinen, obwohl die Inhalte verlockend sind und eigentlich zum „Knacken“ verführen. Wenn Sie wissen wollen, welche Sender das sind und wenn Sie eine Auflistung der Programme Europas vor sich haben wollen, die schon Opfer der Hacker geworden sind, lesen Sie den Bericht in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
Hier geht’s zum Inhalt der neuen Ausgabe 07/2007.
 
 
Übrigens: Alles zu Pay-TV in Europa finden Sie in unserem DF-Special. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Hackerverseucht: Pay-TV in Europa Was ist den TBS ? TPS etwa ? und die gibt#s schon seit März 07 gar nicht mehr. Toller Artikel ;-)
  2. AW: Hackerverseucht: Pay-TV in Europa "B" statt "P" nennt man Tippfehler - Die Fusion steht im Artikel und der Markenname TPS existiert noch. Also Schwamm drüber.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum