Handy-TV-Standard Media Flo soll in Europa Fuß fassen

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Neben DMB, DVB-H und dem auf UMTS basierenden Multimedia Broadcast Multicast Services (MBMS) soll sich nach dem Willen der Firma Qualcomm auch Media Flo als mobiler TV-Standard in Europa etablieren.

In Qualcomms US-amerikanischem Heimatmarkt ist Media Flo seit Januar im Regelbetrieb und wird dort von Verizon Wireless für den Endkundenmarkt angeboten. Voran ging eine zweijährige Aufbauphase, die von Qualcomm in Eigenregie gestemmt wurde.
 
„Anders als in den USA bauen wir die Infrastruktur in Europa nicht alleine auf, sondern führen Gespräche mit TV-Sendern, Mobilnetzbetreibern und Plattformbetreibern“, so Sigmund Redl, Senior Director Business Development und Country Manager Germany bei Qualcomm Europe, gegenüber DIGITAL INSIDER.
 
Media Flo dürfte es allerdings schwer haben, sich ein Stück des Marktes zu sichern. DMB ist bereits seit Mitte 2006 im Regelbetrieb, DVB-H soll spätestens im Frühjahr 2008 starten. Für Media Flo steht hingegen noch kein konkreter Zeitplan fest.
 
Dafür kann die Technologie aus den USA über fünf Megahertz Bandbreite bis zu 20 TV- und zehn Radiosender transportieren. Außerdem ist im Vergleich zu anderen Technologien nur etwa die Hälfte der Sendestationen notwendig, um die gleiche Versorgung zu gewährleisten. Alternativ erreicht man bei gleicher Sendestationenanzahl eine bessere Signal- und Bildqualität oder eine geographisch weitere Abdeckung. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum