„Harry Potter“ zaubert Time Warner Umsatzplus

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Medienriese Time Warner hat im dritten Quartal 2011 sein höchstes Umsatzplus seit dem dritten Quartal 2007 erzielt. Insgesamt konnten 7,1 Milliarden Dollar erwirtschaftet werden, was einem Einnahmenplus von 11 Prozent entspricht.

Anzeige

Vor allem der Fantasyhit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2“ trug zu dem Aufwärtstrend bei, ging aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen hervor. Das Finale der Filmserie spielte für das Tochterunternehmen Warner Bros. insgesamt 1,3 Milliarden Dollar ein. Der Nettogewinn von Time Warner ist von im Vorjahr erreichten 522 Millionen Dollar zum Ende des dritten Quartals 2011 auf 822 Millionen gestiegen. Sowohl das bereinigte als auch das operative Einkommen legten um 18 Prozent zu und beliefen sich auf 1,6 Milliarden Dollar.

Neben dem „Harry Potter“-Erfolg profitierte der Mutterkonzern der US-TV-Sender CNN und HBO auch vom erfolgreichen Start in die neue TV-Saison. Warner Bros. Television produziert unter anderem die Erfolgsserien „Two And A Half Man“ und „The Big Bang Theory“. Außerdem kamen dem Unternehmen höhere TV-Werbeinahmen und Kabelgebühren zugute. Mit dem Time-Verlag ist das Unternehmen auch im Zeitschriften-Geschäft aktivund verlegt unter anderem „Sports Illustrated“ sowie das Klatschmagazin“People“.
 
Im Vorfeld waren Analysten von einem Gewinn von 6,98 Milliarden Dollar ausgegangen. Zuletzt hatte Vorstandschef Jeffrey Bewkes angekündigt, auf die anhaltendeWirtschaftskrise zu reagieren und vorsorglich den Rotstift anzusetzen. In den nächstenJahren sollen durch Kostensenkungen jährlich rund 500 MillionenUS-Dollar eingespart werden. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum