HDTV: Receiver sind weiterhin das Nadelöhr

8
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Auf drei Millionen „HD-ready“-Fernseher kommen in deutschen Haushalten nur 100 000 HDTV-Receiver. Insgesamt besitzen nur 3,7 Prozent der Besitzer eines solchen Fernsehers eine Quelle für HD-Signale.

Dies Zahlen nannte Wolfgang Wagner, Leiter des Geschäftsbereichs Informations- und Systemtechnologie beim ZDF auf dem BLM-Kongress, der unter dem Motto „Neues Fernsehen. Fernsehen der Zukunft?“ stattfand.

So befinden sich die Nachfolgeformate der DVD noch fest in der Hand der Early Adopters: Bisher stünden laut Wagner in deutschen Haushalten nur rund 1 000 HD DVD- und Blu-ray-Disc-Abspielgeräte. Auch die Zahl von 18 000 HDTV-fähigen Privatkameras deutet klar darauf hin, dass der hochauflösende Fernsehstandard noch in den Kinderschuhen steckt.
 
Zwar bemängelte der ZDF-HD-Experte die geringe Zahl von HD-Receivern, doch auch sein Sendehaus wagt erst einmal nicht den entscheidenden Schritt nach vorn: Der HD-Starttermin beim ZDF wurde zuletzt auf die Olympischen Winterspiele 2010 verschoben – noch vor einigen Monaten stellte das ZDF in Aussicht, eventuell schon 2008 in Peking mit der Übertragung im hochauflösenden Standard zu beginnen.

Zwar soll es bereits 2009 erste HD-Tests beim ZDF geben, allerdings dürfte dies nicht für eine größere Nachfrage bei HD-Receivern sorgen. Hier greift einmal mehr das viel strapazierte Henne-Ei-Problem bei neuen Technologien: Die Sender beschweren sich auf der einen Seite über den Mangel an Empfangsboxen und die daraus resultierende Unwirtschaftlichkeit einer HD-Ausstrahlung. Auf der anderen Seite geben die Receiver-Hersteller zu bedenken, dass das Kaufinteresse für HD-Boxen ohne ein gewisses Maß an hochauflösenden Angeboten wohl kaum geweckt werden kann. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. Kein wunder bei den HDTV Receiver Preisen (ab etwa 240 Euro) und der geringen Auswahl ! frankkl
  2. AW: HDTV: Receiver sind weiterhin das Nadelöhr naja, Flachbildschirme sind ja auch nicht grade günstig. Dafür geben die Leute das Geld ja aus. Ich denke es liegt eher an dem mangelnden Programmangebot. Wer kein Pay TV möchte, der kann mit nem HDTV Receiver grad mal Pro7 und Sat1 HD empfangen, und dort auch nur einige Sendungen.
  3. AW: HDTV: Receiver sind weiterhin das Nadelöhr Ja stimmt habe grade auch gross investiert und 569 Euro für einen 81 cm Samsung LCD-Fernseher bezahlt ! Aber dann noch knapp 300 Euro für einen zusetzlichen HD Empfänger + Satantenne bezahlen ist wohl etwas viel. Bis allerhöchstens 200 Euro wäre mir ein guter DVB-S2 Receiver wert. frankkl
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum