Hessischer Rundfunk verliert Intendanten

2
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Hessische Rundfunk braucht einen neuen Chef: Nach mittlerweile 13 Jahren im Amt wird Helmut Reitze nun den Posten als Intendant des HR auf eigenen Wunsch frühzeitig abgeben. Bis Anfang 2016 muss nun ein Nachfolger her.

Der Intendant des Hessischen Rundfunks (HR), Helmut Reitze, legt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Das teilte der HR am Freitag in Frankfurt/Main nach einer Sitzung des Rundfunkrats mit. Der 63-Jährige werde noch bis Anfang nächsten Jahres im Amt bleiben, bis der Rundfunkrat über die Nachfolge entschieden habe, hieß es weiter. Reitze ist seit 2003 Intendant des Hessischen Rundfunks. „Seit einiger Zeit spüre ich, dass meine Energie nicht mehr ausreicht, um mit voller Kraft mein Amt als Intendant auszufüllen“, sagte Reitze am Freitag.

Reitze war am 18. Oktober 2002 mit dem hauchdünnen Vorsprung von nur einer Stimme vom HR-Rundfunkrat gewählt worden. Der gebürtige Nordhesse war der erste Journalist auf dem Chefsessel des HR, der sechstgrößten ARD-Anstalt. Trotz sorgsamen Wirtschaftens war es Reitzes Vorgänger, Klaus Berg, nicht gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt zu hinterlassen.
 
„In seiner fast 13-jährigen Amtszeit hat Reitze den HR mit mehreren Sparrunden finanziell konsolidiert und zahlreiche Programmreformen angestoßen“, teilte der Sender mit. „Das HR-Fernsehen konnte während seiner Amtszeit durch eine strikte Ausrichtung auf Hessen seine Einschaltquoten erheblich steigern.“[dpa/fs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Ach Gottchen, der arme Mann ! Von seinem geschätzten Jahresgehalt i.H.v. ca. 220.000,- EUR wird ihm Dank GEZ noch eine ordentliche Pension nachbleiben. Außerdem wird sich demnächst auch noch ein Posten als gutbezahlter " Alterspräsident " irgend eines "verseilschafteten " Vereines finden, Kopf hoch !
  2. Er wird sich seine Pension ausgerechnet haben und warum mehr arbeiten als notwendig! Eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung, die jeder von uns so treffen würde wenn er im ÖR-Selbstbedienungsladen in einer entsprechenden Besoldungsstufe agieren würde.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum