HGTV: „Streben Ausbau der HD-Verbreitung auf allen Wegen an“

26
901
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Seit Anfang Juni ist die deutsche Fernsehlandschaft um einen weiteren Free-TV-Sender reicher: Home & Garden TV. Nach dem gelungenen Start hat der Sender nun noch weitere große Pläne.

Am 6. Juni ist HGTV in Deutschland gestartet, welche Zielgruppe hat der Sender?
 
Werner Starz: Ich möchte diese Frage gar nicht rein technisch beantworten. Na klar, wir können davon ausgehen, dass wir vor allem weibliche Zuschauer über 20 Jahre damit ansprechen. Aber Home & Garden TV hat sich in den vergangenen 20 Jahren in Amerika ein Publikum erarbeitet, das diesen engen Fokus sprengt. Deshalb möchte ich sagen: alle, die Inspirationen fürs Wohnen und Einrichten suchen, aber auch alle, die Spaß haben, sich auch fremde Wohnwelten anzuschauen, werden hier einen riesigen Spaß haben.
 
Gibt es bereits Zuschauerresonanz auf den neuen Free-to-Air Sender?
 
Starz: Es haben sich bereits viele Zuschauer auf direktem Wege, z.B. über Social Media, bei uns gemeldet. Sie sind von dem HTGV-Programm sehr angetan, da sie hier Sendungen finden, die thematisch sonst nirgends zu sehen sind und die genau ihren Interessen entsprechen. Viele hatten sich offenbar schon lange einen Sender, der die Themen Haus und Garten bespielt, gewünscht.

HGTV kann auf eine Vielzahl von Verbreitungswegen setzen. Wie haben Sie es geschafft, dass der neue Spartensender bereits zum Start fast flächendeckend empfangbar ist?
 
Starz: HGTV ist unser siebter Sender insgesamt und die vierte Marke im Free-TV. Einige Plattformpartnern und Distributoren haben direkt gesagt, dass wir die Inhalte des neuen Senders gar nicht im Detail präsentieren müssen: „Bei Discovery wissen wir, dass Qualität geliefert wird“, war die Begründung. Ich denke, unsere Partner haben einfach das große Potential von HGTV, das auch wir sehen, direkt erkannt und entsprechend positiv darauf reagiert. Dank des Engagements unseres Distributions-Teams konnten wir bereits zum Start eine flächendeckende Verbreitung anbieten.
 
Aktuell ist HGTV allerdings ausschließlich in Standard-Auflösung empfangbar, wird es zukünftig auch einen HD-Ableger geben?
 
Starz: Tatsächlich strahlen wir bereits in HD aus, was ja in Deutschland nach wie vor die Regel ist. Einen ersten Partner haben wir mit Vodafone gefunden, und streben den sukzessiven Ausbau der HD Verbreitung über alle relevante Empfangswege und große Plattformen an.
 
Wie sieht es mit dem Thema Abrufinhalte und Mediatheken beim neuen TV-Sender aus? Schließlich schauen immer mehr junge Leute mittlerweile non-linear fern.
 
Starz: Als Multimedia-Marke ist HOME & GARDEN TV selbstverständlich auch im Digitalbereich stark aufgestellt. Wir haben eine umfangreich ausgestattete Mediathek auf HGTV.com, die alle beliebten Formate des Senders auf Abruf anbietet. Die Inhalte von HGTV sind darüber hinaus auf der Streamingplattform Joyn zu finden. Wir planen für die Zukunft auch eine Mobile App anzubieten.
 
Aktuell besteht das Programm hauptsächlich aus US-Produktionen. Sind auch eigenproduzierte in Deutschland bzw. Europa erstellte Formate bei HGTV geplant?
 
Starz: Ja, wir sind vor allem mit den sehr erfolgreichen amerikanischen Formaten gestartet. Aber wir sind jedoch bereits mitten in Produktionsvorbereitungen für die ersten deutschen Eigenproduktionen, die 2020 starten werden und auf die sich die Zuschauer freuen dürfen.
 
Falls ja: Können Sie vorab schon mehr über die Pläne verraten?
 
Starz: Leider nicht auch wenn ich es gerne täte. Ich kann aber sagen, dass auch im Produzentenbereich Home & Garden TV sehr gut angenommen wurde. Es gibt viele kreative Ideen, wie wir die bekannten Formate variieren können und damit die ZuschauerInnen in Deutschland perfekt unterhalten können. Und ich habe keinen Zweifel, dass es hervorragende Protagonisten in unserem Land gibt, um das ganz spezielle HGTV Gefühl zu vermitteln.
 
Die Marke HGTV wurde erst 2018 in die Discovery-Gruppe integriert und war bislang in Europa eher unbekannt. Wird es neben Deutschland auch weitere Märkte in Europa geben in denen HGTV nun auf Sendung geht?
 
Starz: HGTV ist bereits seit 2017 in Polen zu empfangen. Mit dem Start in Deutschland haben wir die internationale Verbreitung der Marke begonnen, vor wenigen Tagen, am 16.07.2019, startete beispielsweise HGTV Südafrika. Discovery prüft die Gegebenheiten für jeden lokalen Markt einzeln und entscheidet danach, welche weiteren Länder sich für einen Senderlaunch qualifizieren.
 
Vielen Dank für das Gespräch.[rp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

26 Kommentare im Forum

  1. Ich kann mit dem Sender nichts anfangen. Und das senden in HD ist in Deutschland NICHT die Regel....
  2. Wenn HD in Deutschland die Regel ist, warum hat man dann mit SD angefangen. Aber sei es drum. Mich interessiert der Sender eh nicht.
Alle Kommentare 26 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum