IFA ab 2014 ohne Medienkongress

0
4
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die IFA wird im kommenden Jahr ohne den Internationalen Medienkongress stattfinden. Die Veranstaltung wird von der Messe gelöst und findet künftig unter dem Namen Media Convention im Mai statt.

Der Internationale Medienkongress wird ab kommendem Jahr nicht mehr im Rahmen der IFA Anfang September im ICC Berlin stattfinden. Wie das Medienbord Berlin-Brandenburg als Veranstalter am Freitag bekannt gab, wird der Kongress 2014 unter dem Namen Media Convention Berlin firmieren und am 6. und 7. Mai erstmals während der Berlin Web Week in der Station Berlin veranstaltet. Als neuer Partner fungiert der Social-Media-Treff re:publica, der zeitgleich am selben Ort ausgerichtet wird.

„Die Partnerschaft mit der re:publica erzeugt wunderbare Synergien und repräsentiert die Stärken der Hauptstadtregion in der digitalen Medienwirtschaft“, erklärte dazu Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei und Aufsichtsratsvorsitzende des Medienboard. Mit rund 7000 erwarteten Fachbesuchern solle die Media Convention zu einem der größten Medientreffen Europas werden. Durch diese Partnerschaft entstehe „eine unvergleichliche nationale wie internationale Plattform, zu der wir alle Interessierten herzlich einladen wollen“, fügte re:publica-Geschäftsführer Andreas Gebhard hinzu.
 
Dabei sollen Medien- und Netzpolitik, vernetzte Medienwelt und Mediennutzung, Social TV, die Trends und Entwicklungen bei Inhalten, Plattformen und Geschäftsmodellen ebenso thematisiert werden wie Medieninnovationen und medienrelevante Start-Ups und die Gründerszene. Auch die Auswirkungen des Medienwandels sollen eine Rolle spielen.
 
„Der neue Medienkongress soll die zentrale und moderne Plattform der konvergenten nationalen und internationalen Medienbranche, Agendasetter für den medien- und netzpolitischen Diskurs, Treffpunkt der kreativen Avantgarde und Diskussionsforum für die Herausforderungen der digitalen Informationsgesellschaft werden“, definierte abschließend Medienbord-Geschäftsführer Elmar Giglinger das Ziel. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum